Kryptakonzert in St. Petrus: Vom Barock bis zur Moderne

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
11974093.jpg
Eine harmonierende Einheit: Johannes Gottwald und Sabine Klemke. Sie nahmen ihr Publikum mit hoher künstlerischer Note beim Kryptakonzert mit. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Das erste Baesweiler Kryptakonzert des neuen Jahres fand oben in der Pfarrkirche St. Petrus statt. Eine kluge Entscheidung der Veranstalter. Denn für die erfreulich hohe Zuhörerzahl, es kamen fast 100 Besucher, wäre es in der Krypta mit Sicherheit sehr eng geworden.

So aber kamen die Sopranstimme von Sabine Klemke und Johannes Gottwald an der Truhenorgel in dem großen Kirchenraum viel besser zur Geltung. Die beiden hatten ein farbiges Programm – der Schwerpunkt waren Werke mit dem Thema Passion – für Orgel und Gesang zusammengestellt. Sehr charmant von Johannes Gottwald moderiert, der alle Stücke mit frischen Kommentaren versah. Das Programm reichte vom Barock bis zur Moderne.

Den Anfang machte der Psalmvers „Herr, nun sing‘ ich Dir ein neues Lied“, aus den in Amerika entstandenen „Biblischen Liedern“ von Antonin Dvorak. Gefolgt von Pieta Signore“ aus der Feder des italienischen Barockmeisters Alessandro Stradella. Zu den einzelnen Werken gab Johannes Gottwald interessante und zuweilen anekdotische Erläuterungen. So erfuhr man, dass Stradella in seinem Privatleben zahllose Liebesaffären hatte und für Skandale sorgte, was ihm irgendwann zum Verhängnis wurde.

Viel Beifall zum Schluss

Für den Schlussteil des Konzertes hatte sich Johannes Gottwald eine Überraschung ausgedacht. Beim Duett Adam und Eva aus der „Schöpfung“ von Haydn sang Sabine Klemke den Sopran und Johannes Gottwald übernahm den Bass und spielte gleichzeitig an der Orgel. Am Ende gab es anhaltenden Beifall für die Sängerin und den Organisten. Dafür bedankten sich die beiden Baesweiler Künstler mit der Händel-Arie „Lascia chio pianga“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert