Kreative Tanzkunst und noch einiges mehr

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
Sie tritt selber gerne als Tan
Sie tritt selber gerne als Tanzkünslterin auf: Bettina Lauber. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. „Meine Liebe zum Tanz begann in der Ausbildung, dann habe ich alles ausprobiert”, schildert Tanzpädagogin Bettina Lauber, wie ihre Leidenschaft begonnen hat. Im Soziokulturellen Zentrum Klösterchen ist die 49-Jährige mit einem Tanzstudio ansässig.

Die gebürtige Würselenerin hat selbst zwei Kinder und hat von 1987 bis 1992 den Kindergarten der nachbarschaftlichen Selbsthilfe in Aachen geleitet. Seit 1993 arbeitet sie freiberuflich als Tanzpädagogin, gibt Fortbildungen für Pädagogen, Kinderkurse im zeitgenössischen Tanz, organisiert Projekte für Mädchen und Tanzaufführungen und leitet Erwachsene zu gesunder Bewegung an.

Ihr junges Klientel wird in drei Altersgruppen betreut: Vorschulkinder, Grundschulkinder und Kinder ab zehn Jahre. „Der Kindertanz ist weniger stil- und formorientiert, es geht darum, dass die jungen Teilnehmer lernen, sich gut zu bewegen.”

Seit drei Jahren gibt es auch eine Mischung aus Fitness und Tanz für Erwachsene, was sehr gut angenommen wird. Es gehe um eine Entlastung der Wirbelsäule, vor allem Frauen schätzen dieses präventive Training. „Angefangen hat alles mit einer Krabbelgruppe mit vier Kindern. Heute betreue ich 34 Kinder in vier Gruppen, biete kreative Kindertanzkunst, die modern und zeitgenössisch ist”, strahlt Lauber.

Sie habe sich zwar immer gerne bewegt, aber selbst nie einen Tanzkurs gemacht. „In meinem früheren Beruf als Erzieherin hatte ich aber immer viel Bewegung. Dann habe ich 1987 eine Fortbildung zum Thema ,Tanzen mit Kindern gemacht und dann wusste ich: Das willst Du zukünftig machen”, erzählt Lauber.

Zwei der Mädchen, die von Anfang an dabei waren, sind heute als Laubers Assistentinnen tätig. Die 15-jährige Tabea Ortmanns und die 16-jährige Kathrin Langer sind als ehrenamtliche Hilfe mittlerweile unersetzlich geworden.

Seit 1996 ist Lauber ehrenamtlich in der Hausgemeinschaft des Klösterchens tätig, organisiert zahlreiche Aktivitäten wie die Oldiefete, die zweimal im Jahr stattfindet und das Haus belebt. Da kommen dann auch die Teilnehmer der Tanzkurse auf ihre Kosten. „Seit zwei Jahren biete ich auch Gesellschaftstanz an. Entstanden ist die Idee durch den Fußballverein Union Ritzerfeld, der sich einen Tanzkurs gewünscht hatte. Schnell entstanden zwei Gruppen, und heute biete ich regelmäßige Schnupperkurse an.”

Ebenfalls organisierte die vielseitig begabte Lauber als Koordinatorin den Kulturtag im Klösterchen und übernahm die künstlerische Leitung beim 15-jährigen Jubiläum des Hauses im vergangenen Jahr, darüber hinaus ist sie Ansprechpartnerin für den Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen.

Und dann ist die Pädagogin auch Tanzkünstlerin: Selbst aufzutreten ist ein Vergnügen, das Lauber sich von Zeit zu Zeit gönnt, zum Beispiel bei den Veranstaltungen zum Gedenken an die Reichspogromnacht oder bei einer Vernissage der befreundeten Künstlerinnen Angela Mainz und Alexandra Reichenberg im Rathaus Herzogenrath. In einen tänzerischen Beitrag unterstrich Lauber dabei die Leichtigkeit des Materials Papier noch einmal ganz besonders mit einer Improvisation zum Ausstellungsthema.

„Meinen allerersten Auftritt hatte ich übrigens bei der Recyclingbörse, dann war ich zum Beispiel beim Herzogenrather Weihnachtsmarkt, habe nun Anfragen für Auftritte beim Burgfest oder beim 80-jährigen Bestehen des Heimatvereins Kohlscheid.” Kreativ zu arbeiten liegt ihr, das zeigt sich auch bei den Proben für eine große Tanzaufführung Ende des Jahres.

Alle 34 Kinder machen bei „Hinter verzauberten Fenstern” mit. „Das Stück bietet viele Möglichkeiten mit den Kindern zu experimentieren, zum Beispiel hat jede Rolle ein bestimmtes Tanzelement, das immer wiederkehrt”, erklärt Lauber, die auch Selbstbehauptungstage für Mädchen im Projekt „Kinder stärken” veranstaltet. Dabei gehe es darum, Kinder zu stärken und sie einen respektvollen Umgang miteinander lehren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert