Knappenchor St. Barbara: Verdiente Mitglieder geehrt

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
14375600.jpg
Ehrungen beim Knappenchor: (v.l.) Detlef Höcker, Vorsitzender Josef Möres, der Anton Schmitz zur 40-jährigen Mitgliedschaft gratulierte, sowie Willy Jäckle und Matthias Zenner. Foto: Stefan Schmitz

Alsdorf. Eindringliche Worte richtete zu Beginn der Mitgliederversammlung des Knappenchores St. Barbara, Chor des Bergbaumuseums Grube Anna e.V., Vorsitzender Josef Möres nicht nur an seine aktiven Sänger: „Die Auftritte in den traditionellen ,Schwarzen Kitteln‘, gepaart mit gutem Gesangsvortrag, zollen dem Bergbau Respekt.

Gleichzeitig sollten sie aber auch eine Werbung für den Chor sein und Menschen motivieren, eine untergehende Tradition durch ihr Mitwirken mit neuem Leben zu erfüllen.“ Josef Möres zeigte, mit welchem großartigen Engagement und mit wie viel Herzblut er für die Erhaltung des Knappenchores eintritt.

Wie beliebt der Chor unter der Leitung von Volkmar Michl ist – mit Unterstützung durch Franz-Josef Palm, der jetzt mit Worten des Dankes durch den Vorsitzenden verabschiedet wurde – zeigten die 16 offiziellen Auftritte. Hierbei stellte Möres besonders die Mitwirkung beim Bergmannstag und an der Gedenkfeier des großen Grubenunglückes sowie die Auftritte mit sozialem Hintergrund heraus. Die Vorstandsberichte wurden zustimmend zur Kenntnis genommen.

Vor den Neuwahlen ehrte der Vorsitzende Jubilare. 40 Jahre dabei ist Josef Schmitz. Wäre er nicht gewesen, gäbe es heute den Chor nicht mehr, hieß es.

Zu den beiden für 20-jährige Mitgliedschaft erklärte der Vorsitzende: „Detlef Höcker war im Vorstand tätig und Willi Jäckle, ein guter Solist, war immer da, wenn man ihn benötigte.“ Seit zehn Jahren dabei ist Matthias Zenner. Sie alle erhielten aus der Hand des Vorsitzenden eine Urkunde, eine Taschenuhr sowie einen Blumenstrauß für ihre Ehefrauen.

Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde Josef Möres als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Abschließend dankte Möres, der auch für alle Sänger einen Imbiss vorbereitet hatte, Dirigent Volkmar Michl für seine große Geduld beim Einstudieren neuer Lieder. Schließlich wurde mit Verna Schipke noch die neue Vizedirigentin durch Möres mit viel Beifall vorgestellt und eingeführt. Sie hatte erst kurz zuvor mit der Note 1 im Chorverband Aachen die Qualifikation Chorleitung bestanden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert