Kleine Narren liegen der „djo“ am Herzen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
14062400.jpg
Die Jury hatte es nicht leicht, die schönsten Kostüme zu prämieren. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Karneval für „Groß und Klein“ gab es bei der „djo“ Merkstein im Ausweichquartier in der Kita „Am Wasserturm“. Zunächst stand der karnevalistische Nachmittag des Förderkreises auf dem Programm.

Nach dem Einmarsch aller Akteure aus den eigenen Reihen sorgte Helmut Schallnat als „Lola die singende Kuh“ für Lachsalven. Hannelore van le Quak als Seejungfrau und Ursel Foitzik als „Eine mit der großen Klappe“ folgten im Programm. Heidemarie Franken und Paula Waschulewski gefielen als Gesangsduo „Baccara“. Mit großem Aufgebot empfangen wurde die KG Ritzerfelder Jonge und später am Nachmittag auch des Merster Prinzenpaar Reiner I. und Prinzessin Chrissy mitsamt des Ausschusses Merksteiner Straßenkarneval (AMSK).

Thomas Krelle als „Vader Abraham mit den Schlümpfen“ Erwin Kelka, Herbert Meyer und Dieter Krelle brachten den Saal außer Rand und Band. Abgeschlossen wurde das Programm von Helmut Schallnat als „Donald Trump“ und traditionsgemäß mit dem „Lennet Kann“ der „djo“, verkörpert von Erwin Kelka. Am nächsten Tag waren dann der Nachwuchs an der Reihe. Beim Kinderkarneval gab es viele bunte Spiele und als Höhepunkt den Besuch des Kinderprinzenpaares Luka I. und Alexandra I. der KG Ritzerfelder Jonge. Stärken konnten sich die kleinen bunt kostümierten Narren an einem Buffet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert