Kleine Künstler erschaffen große Kunst

Von: Conny Stenzel-Zenner
Letzte Aktualisierung:
Bilder im Hunderwasserstil sch
Bilder im Hunderwasserstil schmücken ab sofort die große Halle in der Grundschule Friedrichstraße. Foto: Conny Stenzel-Zenner

Würselen. Sinnlich, farbenfroh und voluminös sind die Nana-Skulpturen der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle. „Nanas zu basteln, diese bunten Frauen herzustellen, fand ich total toll”, erzählt der neunjährige Nick begeistert.

Er war einer von 271 Grundschulkindern in der Friedrichstraße, die eine Woche lang Kunst und Kultur in klassenübergreifenden Kursen erlebten. Die Erstklässler zog der kreative Umgang mit Märchen in den Bann. Die Geschichte von Hänsel und Gretel wurde gelesen, ein Knusperhaus gebastelt, die Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck gehört und zu „Brüderchen komm tanz mit mir” wurde getanzt.

Kreative Techniken

„Solche Projektwochen sind ein wichtiger Bestandteil des Lernens”, sagte Lehrerin Petra Gehrmann, weil solch ein handlungsorientiertes Lernen ein sinnvoller Kontrast zum Pflichtunterricht ist.

Die zweiten Klassen lernten kreative Techniken, die vierten Klassen widmeten sich verschiedenen Schriften und die dritten Klassen arbeiteten mit der Würselener Kunstschule zusammen. In Künstlerateliers lernten die Schüler die Künstler Pablo Picasso, Friedensreich Hundertwasser, Antoni Gaudi und René Magritte kennen. „Die Zusammenarbeit mit der Kunstschule war sehr fruchtbar”, sagte Petra Gehrmann. „Der Verein ?Wir in Würselen hat die Kosten übernommen, so dass eine Künstlerin jeden Tag unseren Kindern bestimmte Maltechniken erklärt hat”, erzählte Petra Gehrmann.

Begeistert schlenderten am letzten Projekttag die Eltern durch die Klassen, schauten den Kindern über die Schulter. Wie Barbara Gennes. Zwei ihrer Kinder besuchen die Grundschule: „ Das Projekt ist toll. Die Arbeiten wunderschön. Die Schüler haben eine Woche mit viel Engagement hinter sich gebracht. Ich bin begeistert.”

Das waren auch die Schüler Nick und Paul von den Nanas. Wie die gemacht werden? Ganz einfach. „Man knüllt Zeitung zusammen. Formt einen Körper, den Kopf, die Arme, Beine, den Po und die Brust. Klebt alles zusammen, um dann Gips darüber zu streichen. Wenn alles trocken ist, wählt man zwischen den Farben blau, rot, grün, gelb und schwarz. Malt die Nanas an - und fertig”, erklärte Paul (8) und war zufrieden mit seiner Arbeit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert