Herzogenrath - Klassische Altersbilder auf den Kopf gestellt

Klassische Altersbilder auf den Kopf gestellt

Letzte Aktualisierung:
Starkes Theater: Das versprich
Starkes Theater: Das verspricht das von der Schauspielerin Eva-Ingeborg Scholz in Szene gesetzte Ein-Frau-Stück „Oskar und die Dame in Rosa”.

Herzogenrath. Krank, hilfe- oder pflegebedürftig - so ist das auch heute noch weit verbreitete Bild vom Leben im Alter. Dass diese Vorstellung längst nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, zeigt jetzt das Theaterstück „Oskar und die Dame in Rosa”.

Gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern lädt die Stabsstelle Kultur, empirische Forschung und Gleichstellung der Städteregion Aachen zu einem Theatererlebnis der besonderen Art ein.

Oskar ist zehn Jahre alt, er hat Leukämie und wird sterben. Etwas, mit dem die Erwachsenen um ihn herum, die Ärzte, das Pflegepersonal und ganz besonders seine Eltern nicht umgehen können. Erst mit der Dame in rosa vom Krankenhausbesuchsdienst, die er vertrauensvoll „Oma Rosa” nennt, kann der Junge reden. Sie lügt ihn nicht an und weicht ihm nicht aus, auch nicht, wenn es unangenehm wird. Mit Fantasie, Humor, einem offenen Ohr und einem großen Herzen hilft sie ihm, dem zu begegnen, was unausweichlich ist: dem Sterben.

Die ungewöhnliche Perspektive des Stückes bricht mit selbstver-ständlichen Rollenbildern und fördert so die Auseinandersetzung mit den Stärken älterer Menschen von heute.

„Das von der Schauspielerin Eva-Ingeborg Scholz in Szene gesetzte Ein-Frau-Stück Oskar und die Dame in Rosa stellt überholte Altersbilder auf den Kopf”, erklärt Antje Rüter von der Stabsstelle Kultur, Empirische Forschung und Gleichstellung. „Und damit vermittelt es zugleich, wie das Engagement Älterer ein idealer Ausgangspunkt für die Begegnung junger und älterer Menschen -auch außerhalb der Familie - sein kann”, so Rüter. Die Stabsstelle beschäftigt sich seit Langem mit der Förderung der Potenziale älterer Menschen. Im Jahr 2010 hat sie einen ausführlichen Bericht mit dem Titel „Der demografische Wandel in der Städteregion Aachen; 60plus - Bedarfe und Potenziale der älteren Generation” herausgegeben. Im Rahmen des Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen wird „Oskar und die Dame in Rosa” insgesamt dreimal in der Städteregion gezeigt.

Am Mittwoch, 9. Mai, findet um 16 Uhr eine Vorstellung im AWO Senioren- und Sozialzentrum Haus Merkstein, Marie-Juchacz-Straße 4, in Herzogenrath statt. Interessierte sollten sich bei Maria Dünwald unter der Telefonnummer 02406/61753 oder der Telefonnummer 0170/5831196 vom Verein Senioren ohne Grenzen anmelden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert