Kita und Tennisclub: ein starkes Doppel

Von: nu
Letzte Aktualisierung:
12369570.jpg
Die Vorschulkinder des Evangelischen Kindergartens Setterich in der Halle des Baesweiler Tennisclubs sind stolz auf ihre Medaillen und das Zertifikat als Bewegungskindergarten, Erzieherin Denise Jansen (unten links) und Trainer Alexander Isenrath ebenfalls. Oben im Bild von links: Kita-Leiterin Simone Wehr, Geschäftsführerin Judith Blau und Präsident Klaus Offergeld vom Regiosportbund Aachen, sowie Clubtrainer Nikola Jelic, der sich über die Auszeichnung „Kinderfreundlicher Sportverein“ freut. Foto: Margret Nußbaum

Baesweiler. Um den Nachwuchs muss sich Nikola Jelic, Trainer des Baesweiler Tennisclubs, keine Sorgen machen. Denn unter den Mädchen und Jungen vom Evangelischen Kindergarten in Setterich, die in der Tennishalle einmal wöchentlich trainieren, hat er schon manches Talent entdeckt.

Auf dem Trainingsplan stehen Laufen, Hüpfen, Balancieren – spielerisch und mit viel Spaß vermittelt von Alexander Iserath, der sich am Stützpunkt Alsdorf der Thomás-Behrend-Academy zum staatlich geprüften Tennislehrer ausbilden lässt. Iserath und Jelic wissen um die Folgen des Bewegungsmangels, unter dem heutzutage immer mehr Kinder leiden.

„Nicht nur Übergewicht ist da oft vorprogrammiert, sondern auch Haltungsschäden und Probleme mit der Koordination“, sagt Jelic. Kindern Spaß an der Bewegung zu vermitteln, hat für die beiden Trainer deshalb höchste Priorität. Mit im Boot sind Simone Wehr und ihr Team vom Evangelischen Kindergarten.

„Wir legen sehr viel Wert auf Bewegung im Kindergartenalltag und haben unsere Einrichtung entsprechend umgestaltet“, erzählt Wehr. Gut so, denn die Motorik und Koordination der Kinder zu unterstützen, fördert nebenbei ihre kognitiven Fähigkeiten.

Die Kita und der Tennisclub kooperieren beim Projekt „Bewegungskindergarten und kinderfreundlicher Sportverein“ des RegioSportBundes Aachen e.V. und erhielten nun ihre Zertifizierung – als erster Kindergarten und erster Sportverein in Baesweiler. 780 Kitas hätten sich NRW-weit dem Projekt angeschlossen, dabei 16 aus der Städteregion Aachen, berichtet Geschäftsführerin Judith Blau vom RegioSportBund.

Das Projekt ist übrigens eingebettet in die Aktion „NRW bewegt seine Kinder“. Auch Judith Blau weiß, wie wichtig Bewegung für die Entwicklung des kindlichen Gehirns ist. Sie nennt ein treffendes Beispiel: „Kinder können nur rückwärts zählen, wenn sie in der Lage sind, rückwärts zu laufen.“

Mit der Zertifizierung ist die Aktion für den Baesweiler Tennisclub und den Settericher Kindergarten aber noch nicht abgeschlossen. „Wir bieten weiterhin Qualifizierungen für die Erzieherinnen an“, erklärt Judith Blau. Nach den Sommerferien geht es für die neuen Settericher Vorschulkinder dann weiter. „Es ist eine Win-Win-Situation“, erklärt Nikola Jelic. „Die Kindergärten profitieren von unserem Angebot, und wir können ein Auge auf mögliche Tennistalente werfen und so Nachwuchs rekrutieren.“

Die Kinder waren bei der Übergabe des Zertifikates mächtig stolz. Bekamen sie doch zusätzliche alle ein Mini-Sportabzeichen mit Medaille – gesponsert von Enwor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert