Kita St. Mariä Empfängnis in Mariadorf besteht seit 50 Jahren

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
8698630.jpg
Im Zeichen des Regenbogens: Kindergartenkinder, Erzieherinnen und sowie Bürgermeister Alfred Sonders (oben), die Leiterin Elisabeth Claus und Pfarrer Michael Krosch feierten das Jubiläum. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Bei einem schönen Spätsommertag feierte der Kindergarten St. Mariae Empfängnis in Mariadorf im Rahmen seines Regenbogenfestes das 50-jährige Bestehen. Mit einer eindrucksvollen Familienmesse unter Beteiligung der Kindergartenkinder wurden die Feierlichkeiten eingeleitet.

Anschließend war der große Platz zwischen Kirche, Jugend- und Pfarrheim mit schönen Ständen sowie Kindern und Erwachsenen voll besetzt.

„Ein Jahr haben sich die Kinder auf diesen Tag vorbereitet und sich hierauf gefreut“, sagte die Leiterin Elisabeth Claus. Die Kinder hatten zum Jubiläum einiges zu bieten und zogen hierbei neben dem Personal besonders die Leiterin Elisabeth Claus in ihren Texten mit ein, die ihr 40-jähriges Jubiläum als Leiterin des Kindergartens feiert. Mit dem Lied „Im Kindergarten“ hatten die Kinder ihren besonderen Auftritt.

Bürgermeister Alfred Sonders erinnerte daran, dass die katholische Kindertagseinrichtung am 11. November 1964 als dreigruppige Einrichtung mit je 30 Kindern feierlich eingeweiht wurde und seit 1974 von Elisabeth Claus geleitet wird. Diese habe hierfür als jüngste Leiterin eines Kindergartens in NRW einer Sondergenehmigung benötigt. Im August 2008 stieg die Einrichtung mit einem Umbau in die U3-Betreuung ein, die schon im Kindergartenjahr 2013/2014 um eine zweite U3-Gruppe erweitert wurde. Derzeit besuchen 65 Kinder die Kita, wovon 40 Kinder über Mittag bleiben und von sieben Erzieherinnen, zwei Kinderpflegerinnen, einer Küchenkraft, einem Raumpfleger und einem Gärtner betreut werden. Sonders übergab der Leiterin ein Geldgeschenk für die Kasse.

„Die Kinder sind unsere Zukunft und für uns ist es das Wichtigste, hierfür Sorge zu tragen, indem wir die Kinder lieben und unterstützen“, erklärte Pfarrer Michael Krosch. Im Namen des Fördervereins übermittelte Ute Glogau Glückwünsche, wobei sie auf die Aufgaben und Ziele des Fördervereins „Flix“ einging. Glogau gratulierte besonders Kindergartenleiterin Elisabeth Claus zum Dienstjubiläum, verbunden mit Geschenken der Eltern und des Kindergartenpersonals. Reichlich Unterhaltung sowie Suppenküche, Caféteria und türkische Spezialitäten ließen die Stunden bis zum Spätnachmittag wie im Fluge vergehen. Hierzu trugen Clown Marco, die Böischer Brass-Band, ein Feuerwehrwagen mit Aktionen der Freiwilligen Wehr Hoengen sowie eine große Tombola bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert