Baesweiler - Kirchenchor St. Cäcilia Beggendorf begeistert mit buntem Programm

Kirchenchor St. Cäcilia Beggendorf begeistert mit buntem Programm

Letzte Aktualisierung:
14077290.jpg
Im geschmückten Schulungsraum des Feuerwehrhauses: Das Dreigestirn der KG Rot-Weiße-Funken fühlt sich sichtlich wohl. Foto: Doris Esser

Baesweiler. Zur karnevalistischen Chorprobe trafen sich die Sänger des Kirchenchores St. Cäcilia Beggendorf im karnevalistisch geschmückten Schulungsraum des Feuerwehrhauses und stimmten sich in einem mehr als dreistündigen Programm auf die Karnevalstage ein.

Mit etlichen Büttenreden, musikalischen Einlagen und einem fetzigen Tanz der Chormitglieder Gerlinde Zielinski und Christian Behren wurde wieder einmal ein buntes Programm aufgeführt. Es wurde gesungen und geschunkelt, die Lachmuskeln wurden auf eine harte Probe gestellt.

So berichtete Anneliese Hilgers etwa über ihre Wallfahrt nach Kevelaer, Dieter Jansen plauderte über Neuigkeiten aus dem Leben von Chorkollegen, als Arzt heilte Marie-Therese Mertens den nicht zu Wort kommenden Patienten Jö Plonka von seinem Terror-Terrorismusleiden, welches erwiesenermaßen auf seine Frau – dargestellt von Lilly Strauch – zurückzuführen war.

Witzige Geschichten über Deutsche und Holländer, vorgetragen von Silvia Erkens, erfreuten besonders den Beggendorfer Prinzen mit niederländischen Wurzeln.

Orden für die Vorsitzenden

Mit von der Partie waren Ehrenvorsitzender Otto Strauch mit seiner Gattin Lilly, die in der Session 1992/93 das erste Chor-Prinzenpaar in Begga waren. Seitdem wurde die bis dato vereinsintern gestaltete karnevalistische Probe im großen Rahmen gefeiert, und so konnte der Chor in diesem Jahr das Dreigestirn der KG Rot-Weiße-Funken Prinz Matti, Bauer Willi und Jungfrau Sasa samt Gefolge begrüßen.

Mit Orden der KG wurden Heinz und Marianne Plum für ihre Sorge um das leibliche Wohl der Sänger geehrt und natürlich gab es auch einen Orden für den Vorsitzenden Günter Sieben.

Mit ihrem Gefolge fühlte sich das Beggendorfer Dreigestirn im Kreise des Chores sichtbar wohl. Ihre Sangesqualitäten stellten die Tollitäten überzeugend dar. Nun bleibt zu hoffen, dass sie auch nach den Karnevalstagen eifrig zu den Proben kommen werden, denn getreu ihrem Lied „Sing mit uns e Leed“ haben sie schon erkannt, dass mit Musik alles besser geht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert