„Kindermahlzeit Herzogenrath“ will Missstände beseitigen

Von: Rolf Hohl
Letzte Aktualisierung:
14312450.jpg
Machen sich dafür stark; dass jedes Kind eine warme und gesunde Mahlzeit erhält: Monika Jentzen-Stellmach, Bernd Krott und Marie-Theres Sobczyk (v.l.). Das Konzept „Kindermahlzeit Herzogenrath“ hat sich zur Aufgabe gemacht, finanzschwachen Eltern zu helfen. Foto: Rolf Hohl

Herzogenrath. Ein warmes und vor allem gesundes Mittagessen sollte für Kinder eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein – ist es aber längst nicht für alle. Selbst für den geringen Eigenanteil für das Essen in der Kita oder den Grundschulen reicht in manchen Familien das Geld nicht aus. Diesen unter die Arme zu greifen, hat sich das Projekt „Kindermahlzeit Herzogenrath“ zur Aufgabe gemacht.

Schon seit mehr als zehn Jahren unterstützt das Kooperationsprojekt der Aktion „Menschen helfen Menschen“ des Aachener Zeitungsverlags, der Stadt Herzogenrath und des Caritasverbands in Not geratene Familien.

„Es würde einem so reichen Land wie unserem eigentlich besser anstehen, wenn diese Hilfe nicht mehr nötig wäre“, sagt Monika Jentzen-Stellmach vom Caritasverband Aachen. Noch ist sie aber vonnöten, und wird durch viele treue Spender überhaupt erst möglich gemacht.

Training für den Haushalt

Alleine bei der finanziellen Unterstützung der Kinder will man es bei dem Projekt aber nicht belassen, wie Marie-Theres Sobczyk erklärt – die zweite stellvertretende Bürgermeisterin von Herzogenrath und Schirmherrin des Projekts. Zeitgleich werde auch mit Haushaltsorganisationstrainings den Familien eine helfende Hand geboten, um aus ihrer misslichen Lage herauszukommen.

Konzept stößt auf Sympathie

„Bei unserem Programm ‚Fit für den Alltag’ geht es etwa darum, auch einmal mit Gemüse zu kochen, das nicht aus der Dose stammt“, sagt Sobczyk.

Beim Leiter des Herzogenrather Jugendamts, Bernd Krott, trifft dieses Konzept auf Sympathie: „Wir haben immer wieder von Eltern gehört, die ihre Kinder von den Kitas abgemeldet haben, weil sie den Beitrag für das Mittagessen nicht mehr bezahlen konnten“, sagt er.

Da die Stadt aber selbst keine Spendenaufrufe machen dürfe, sei man an die Caritas herangetreten. Diese steuert nun federführend die Verteilung der Spenden, welche jeweils anteilig an die Träger der Mittagstische fließen. Diese Hilfe, betont Jentzen-Stellmach, würde jedoch nur zeitlich begrenzt geleistet und die Bedürftigkeit ständig wieder überprüft.

Seit 2006 wurden 442 Kinder und damit auch deren Familien unterstützt, indem der Eigenanteil an den Mahlzeiten durch Spenden gedeckt wurde. Diese sind auch heute noch ebenso wichtig, wie auch die öffentliche Aufmerksamkeit für „Kindermahlzeit Herzogenrath“.

Schließlich könne man nicht viel Geld in Werbung stecken, so Sobczyk, das sei in Kartoffeln viel besser investiert.

Das Spendenkonto ist eingerichtet bei der Sparkasse Aachen, IBAN: DE 60 3905 0000 0000 007070, BIC: AACSDE33. Das Stichwort lautet: Kindermahlzeit Herzogenrath.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert