Kinder-Kunst-Sommer fördert Kreativität

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
14708038.jpg
Alexander Müller-Hermes und Roland Clemens (weiße Haare) begrüßen zusammen mit dem Team der Jugendkunstschule „Aber Hallo“ circa 180 Kinder während der Sommerferien in den Standorten Alsdorf-Busch und Baesweiler zur Jugendkunstwoche. Insgesamt 14 Angebote aus allen denkbaren Kunstbereichen stehen zur Auswahl. Foto: Yannick Longerich

Alsdorf/Baesweiler. Es ist gewissermaßen die Ruhe vor dem „kreativen Ansturm“. In den Räumlichkeiten der beliebten Jugendkunstschule des „Aber Hallo“ e.V. herrscht zwischen Pinseln, Farbtöpfen und Bastelwerkzeug gespannte Stille.

Während der Sommerferien werden Alexander Müller-Hermes, Geschäftsführer des Vereins, und Pädagoge Roland Clemens zusammen mit den Aber-Hallo-Kollegen rund 180 Kinder sowohl in der ehemaligen Turnhalle Alsdorf-Busch, als auch im „Bergfoyer“ am Baesweiler Carl Alexander Park begrüßen.

In der aktuellen Auflage des „Kinder Kunst Sommers“ stehen abermals 14 verschiedene Ferienateliers zur Auswahl. Die altgediente Turnhalle wird zeitweise sogar doppelt genutzt, wenn die „Schreinerei“ im Keller ihre Pforten öffnet. Neben den eher klassischen Aktivitäten wie Malen, Zeichnen, Basteln und Bauen haben Müller-Hermes und Clemens in den vergangenen Jahren auch multimediale Kunsttechniken in das Programm integriert.

Im Filmprojekt, geleitet von Mediengestalter Volker Waldeck, werden die sogenannten „Anna-News“ auf Sendung gehen und über das Alsdorfer Leben berichten. „Im letzten Jahr haben wir ein ähnliches Projekt bereits in Baesweiler mit großem Erfolg angeboten“, erzählt Müller-Hermes. Beim „Löwengebrüll“ lernten die Jung-Reporter die Arbeit vor und hinter der Kamera kennen.

Die Arbeit aller Projekte wird dabei nicht nur in den Räumlichkeiten der Jugendkunstschule stattfinden. „Das Einstudieren von Akrobatik und andere Proben werden natürlich auch draußen stattfinden. Abhängig vom Inhalt sogar über ganz Alsdorf oder Baesweiler verteilt“, erklärte Clemens.Auch für Fans von Akrobatik und Theater hat der Verein einiges in der Hinterhand.

Der Aachener Zirkus „Configurani“ unterstützt mit seinen Experten unter anderem das Zirkus-Projekt. Darüber hinaus gibt es Puppen- und Klangtheater sowie die fast schon traditionelle „Mitmach-Ausstellung Seltsame Gestalten“. Kinder werden zu lebendigen Skulpturen, bauen Menschenpyramiden oder „frieren“ in Bildern ein.

Roland Clemens erläuterte in Bezug auf den pädagogischen Ansatz des Ferienangebots, dass Kinder mit ihren eigenen Händen die Welt erleben sollen. Mit professioneller Unterstützung aus allen Fachbereichen sollen auch komplexere Zusammenhänge spielerisch und anschaulich vermittelt werden. Dazu beitragen werden laut Clemens auch die verhältnismäßig kleinen Gruppengrößen: „Wir möchten, dass durch eine geringe Kinderanzahl pro Betreuer die individuelle Förderung größer ist“, ergänzt Müller-Hermes.

Das Experten-Team wird sich zusammen mit dem erfahrenen Jugendteam der Kunstschule dieser Aufgabe widmen.Vier Angebote sind bereits ausgebucht, für den Rest stehen noch Kontingente zur Verfügung. Die Kurse dauern jeweils eine Woche und werden mit einer kleinen Ausstellung freitags abgeschlossen.

Beim Kinder-Kunst-Fest am 26. August werden nochmals alle Teilnehmer zusammenkommen und ihre Kunstwerke präsentieren. Informationen zu allen Projekten und Anmeldeformulare sind unter www.aberhallo-ev.de abrufbar. Einkommensschwachen Familien (ALG II, Sozialhilfe o.ä.) wird ein Rabatt von 40 Prozent der Anmeldegebühr gewährt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert