KG Ritzerfelder Jonge 1957: Neue Fahne gesegnet

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11661522.jpg
Die neue Fahne der KG Ritzerfelder Jonge wurde von Diakon Franz-Josef Kempen gesegnet. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Trotz des anstrengenden Freundschaftstreffens am Vortag hatte sich die KG Ritzerfelder Jonge 1957 wieder frisch in ihren blau-weißen Uniformen in der katholischen Kirche Herz-Jesu zu Ritzerfeld eingefunden. Schon lange stand dieser wichtige Termin fest. Während der sonntäglichen Messfeier galt es, eine neue Fahne der Gesellschaft segnen zu lassen.

Diakon Franz-Josef Kempen zelebrierte diese Messfeier. Mit eingebunden, trugen einige Tanzmariechen der Gesellschaft Fürbitten vor. Diakon Kempen segnete die Fahne mit den Worten, dass sie die Gesellschaft mit Gottes Segen durch die fünfte Jahreszeit begleiten möge.

Denn die Ritzerfelder Jonge haben es sich „auf die Fahne geschrieben“, Freude und Spaß unter die Bevölkerung zu bringen. Organistin Ute Kraum gab dieser Messfeier den muskalischen Rahmen. Ihr Vater, Richard Kraum, früher ebenfalls Organist in St. Mariä Himmelfahrt und Chorleiter an der Kirche Herz-Jesu, hatte nach Vereinsgründung 1957 die Vereinshymne gedichtet und komponiert. Sie wird bis heute von allen Jongen (und Mädcher) der Gesellschaft beim Ein- und Ausmarsch aus den Sälen mit Begeisterung gesungen.

Zur Erinnerung gab es vor der Kirche ein Gruppenbild der gesamten Gesellschaft, in der Mitte Vereinsmitbegründer Philipp Langohr und Diakon Franz-Josef Kempen mit den Messdienern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert