KG Blaue Funken: Karneval einmal ganz international

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
9296973.jpg
Freuen sich auf diese besondere Aufgabe: Die Blauen Funken Alsdorf 1949 mit Präsident Horst Jacobs (l.) richten mit der Unterstützung von Schirmherr Bürgermeister Alfred Sonders (M.) das 21. Euregionale Gardefest aus. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. International werden die Jecken in Alsdorf am letzten Januarwochenende. Dann feiern die Blauen Funken Alsdorf 1949 nicht nur ihr 6 x 11-jähriges Jubiläum, sondern richten auch das 21. Euregionale Gardetreffen aus, zu dem Karnevalsgesellschaften und Tollitäten auch aus den Niederlanden und Belgien kommen werden, und zwar ins Festzelt an der Alsdorfer Burg.

„Das ist ein Novum im Alsdorfer Karneval. Dort, wo die Schützen normalerweise ihre Veranstaltungen austragen, werden jetzt die Jecken drei Tage lang feiern“, freut sich Horst Jacobs, Präsident der Blauen Funken.

„Einfach nur großartig“

Die Schirmherrschaft dieses ganz besonderen karnevalistischen Events hat Bürgermeister Alfred Sonders übernommen: „Ich kenne die Blauen Funken noch aus meiner aktiven Zeit als kleiner Steppke. Dass diese Gesellschaft mit der Ausrichtung einer solch traditionsreichen Veranstaltung betraut wird, ist einfach nur großartig.“

Drei Tage lang werden die Blauen Funken aus Kellersberg das Festzelt zum brodeln bringen.

Bereits am Ehrenabend wird es den ersten Höhepunkt geben, wenn der „Orden zur Verbundenheit mit der Vaterstadt Alsdorf“ verliehen wird. Eine Auszeichnung, die nur alle 11 Jahre an Alsdorfer Persönlichkeiten vergeben wird. In diesem Jahr ist es der Bundestagabgeordnete Helmut Brand, der ihn erhält. Bisherige Träger: Sportreporter Herbert Zimmermann, Spinterin Rita Wilden-Jahn, Autorin Grit Wirtz, Heimathistoriker Rudi Bast und der ehemalige Präsident des Alsdorfer Festkomitees, Toni Baumanns.

Ein Spitzenprogramm erwartet die närrischen Gäste bei der Jubiläumssitzung samstags. Dann werden unter anderem Jörg Hammerschmidt oder Brass on Spass ‘86 erwartet. Natürlich werden auch das Alsdorfer Prinzenpaar und der Kellersberger Graf dabei sein.

Der Höhepunkt der Festlichkeiten erfolgt am Sonntag mit der 21. Auflage des Euregionalen Gardetreffens. Garden aus der deutschen Region, aber auch aus Brunssum, Geleen, Stein, Kerkrade, Heerlen, Vals, Tongeren oder Eupen geben sich ein Stelldichein im Schatten der Alsdorfer Burg, bevor sie sich in einem Umzug von und zurück zur Burg durch die Innenstadt den närrischen Alsdorfern präsentieren.

Dann werden besonders Denkmalplatz und Bahnhofstraße im Fokus der Jecken sein. „insgesamt gehen 25 Vereine mit über 800 Teilnehmern mit“, freut sich Garde-Präsident Horst Jacobs auf dieses Innenstadt-Highlight.

Mit dabei sein wird übrigens neben Alsdorfs Bürgermeister auch der Amtskollege aus Mönchengladbach. Mit der 1. Stadtgarde Mönchengladbach 1998 wird er den Säbel aus den Händen der KG Blaue Funken Alsdorf übernehmen. Denn wer den Säbel hat, der ist der Ausrichter des kommenden Euregionalen Gardetreffens sein. Und dieses närrische 2 x 11 Jahre-Treffen wird in Mönchengladbach stattfinden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert