Kevelaerbruderschaft: Pilger blicken erfolgreich zurück

Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Die Mitglieder der Kevelaerbruderschaft Alsdorf und Umgebung haben sich jetzt im St. Castor-Haus, Alsdorf, zur Generalversammlung getroffen. Im Jahr 2015 wird bereits zur 300. Wallfahrt aufgebrochen. Eine Festschrift dazu wurde in Auftrag gegeben.

Nachdem die Teilnehmer zunächst die Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Castor besucht hatten, konnte Präfekt Hans Josef Flecken mit großer Freude die zahlreich erschienenen Bruderschaftsmitglieder. Die Bruderschaft gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, insbesondere Lore Hackmannk, mit einem Gebet. Geschäftsführerin Hildegard Kroker trug anschließend einen erfreulichen Jahresgeschäftsbericht vor, in dem Rückblick auf ein erfolgreiches Wallfahrtsjahr gehalten wurde.

Man erinnerte sich an die 297. Fußwallfahrt nach Kevelaer, an der 76 Fußpilger und -pilgerinnen teilgenommen hatten. Wenn die Bruderschaft nicht auf den Straßen unterwegs nach Kevelaer ist, kümmert sie sich um den sozialen Dienst, die Wiedersehensfeier der Fußpilger nach der Wallfahrt, den Besuch der Heiligen Messen im Mai und Oktober in den Pfarreien der Pilger und das Treffen mit den befreundeten Bruderschaften der Städteregion Aachen.

Großer Überschuss

Schatzmeister Gottfried Apweiler konnte einen erfreulichen Kassenbericht vortragen, der mit einem Überschuss abschloss. Einen Teil des Überschusses hatte Manuela Hennes für ihr Projekt zur Unterstützung der Ärmsten in Südafrika erhalten.

Die Kassenprüfer bescheinigten Apweiler eine korrekte Kassenführung, so dass ihm einstimmig Entlastung erteilt wurde. Als Kassenprüfer für das kommende Jahr wählte die Versammlung Josef Sobottka und Leo Naeven. Weiterer Tagesordnungspunkt war die diesjährige 298. Fußwallfahrt nach Kevelaer. Sie findet vom 27. August bis 1. September statt.

Dann blickten die Teilnehmer auf das Jahr 2015. In zwei Jahren wird die Alsdorfer Kevelaerbruderschaft zum 300. Mal nach Kevelaer pilgern. Deshalb soll zu diesem Anlass unter anderem eine neue Festschrift erstellt werden. Ein Arbeitskreis sich darum kümmern. Anfang 2015 soll die Festschrift erscheinen. Weitere Interessenten, die mitarbeiten möchten, sind herzlich im Abreitskreis willkommen.

Letzter Punkt auf der Tagesordnung war das Gemeindefest in St. Castor, das am 14. Juli stattfindet. Auch hier wird sich die Bruderschaft engagieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert