Kellerbrand im Mehrfamilienhaus wird zügig gelöscht

Letzte Aktualisierung:
Symbol Feuerwehr Feuerwehrleute Blaulicht Feuerwehrwagen Brand Feuer dpa
Die Wehrleute führten einen Teil der Bewohner ins Freie. Symbolbild: dpa

Alsdorf. Die Feuerwehr Alsdorf wurde am Sonntagmorgen zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße gerufen. Da nicht bekannt war, ob sich in dem Sechs-Parteien-Haus noch Personen im Keller oder dem verrauchten Treppenhaus aufhielten, wurde umgehend Vollalarm für alle drei ehrenamtlichen Löschzüge und die hauptamtliche Wache ausgelöst.

Der Kellerbrand war bereits stark ausgeweitet, so dass es zu einer erheblichen Verrauchung des Treppenhauses gekommen war. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich noch Bewohner im verrauchten Bereich, die versucht hatten, über das Treppenhaus ins Freie zu gelangen. Die Wehrleute führten einen Teil der Bewohner ins Freie.

Gute Zusammenarbeit

Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers Markus Dohms konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht werden. Dohms zeigte sich mit dem Vorgehen seiner Kräfte zufrieden: „Durch die zügige Abschnittsbildung sowie das gute Zusammenarbeiten der drei Löschzüge und der Hauptwache konnte eine Schadenausweitung verhindert und der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.“

Vor Rauch wird gewarnt

Gleichzeitig warnte Dohms davor, durch verrauchte Treppenhäuser oder Flure den Weg ins Freie zu suchen: „Bereits zwei bis drei Atemzüge des Brandrauchs können zur Bewusstlosigkeit führen. Bei Kellerbränden in Mehrfamilienhäusern sollten die Bewohner daher die Wohnungstüren schließen, in ihren Wohnungen bleiben und am Fenster auf sich aufmerksam machen. Die Kräfte der Feuerwehr werden dann weitere Verhaltensanweisungen geben. Gegebenenfalls können feuchte Tücher vor die Wohnungstüren gelegt werden um den Türspalt ,abzudichten‘ und das Eindringen von Brandrauch weiter zu verhindern.“

Seitens der Feuerwehr Alsdorf konnten keine Angaben zur Brandursache oder zur Schadenshöhe gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert