Alsdorf - Keine unmittelbare Gefahr im Verzug

Keine unmittelbare Gefahr im Verzug

Von: Karl Stüber
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Nun erst mal „Heuwägelchen“ und nicht höchste Eisenbahn! Die SPD-Fraktion wollte vom Stadtrat in Sachen möglicher Nutzung der Trasse der Euregiobahn auch für Güterverkehr eine Resolution verabschiedet wissen, um die Bevölkerung mit einem deutlichen Signal, so Heinrich Plum, zu beruhigen – fand hier jedoch (noch) keine Mehrheit.

Friedel Wirtz (Grüne) hält das Thema „für zu wichtig für die Bevölkerung“. Eine Resolution hätte keine rechtliche Wirkung. Ein solcher Schnellschuss sei nicht seriös.

Zwar will sich Bernd Mortimer im Ernstfall „auf die Schienen“ legen, um die mit einem Cargo-Betrieb verbundenen Belastungen für Anlieger zu unterbinden, aber der Ratsherr der „Alsdorfer Bürger Union“ plädierte wohl auch mit Blick auf die eigene Gesundheit dafür, dass sich Vertreter der Stadt Alsdorf erst einmal mit den Verantwortlichen der Euregio Verkehrsschienennetz GmbH (EVS) und dem Aachener Verkehrsverbund an einen Tisch setzen, wie es um den sogenannten „diskriminierungsfreien Zugang zur Eisenbahninfrastruktur“ steht und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass überhaupt Güterzüge, so kurz oder lang sie auch sein mögen, rollen (können).

Bürgermeister Alfred Sonders berichtete von „Telefonaten mit Verantwortlichen“, aus denen sich ergeben habe, dass eine Elektrifizierung keine Voraussetzung für Cargo-Betrieb sei und Güterverkehr in der Regel mit Dieselloks betrieben werde (Dieselloks sind in der Regel lauter als E-Loks, d. Red.).

Zudem würden laut Sonders eine Reihe von Punkten gegen den Güterverkehr auf der Trasse der Euregiobahn sprechen. Ihm sei derzeit auch keine anliegende Firma bekannt, die die Strecke auf diese Weise nutzen wolle. Der Streckenbetreiber EVS habe nach seinem Kenntnisstand kein großes Interesse daran. „So ein Thema eignet sich nicht zum Wahlkampf“, sagte Sonders vorsichtshalber.

Was halten Sie, liebe Leser, von Güterverkehr auf der Trasse der Euregiobahn? Schreiben Sie uns Ihre Meinung unter www.leser-meinung.de

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert