„Kein schöner Land“: Konzert im Energeticon

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
8811658.jpg
Starkes Trio: Manfred Leuchter, Mohamed Nejem und Ian Melrose (v.l.) harmonierten im Energeticon bestens. Foto: Dagmar Meyer

Alsdorf. Wie fein sich Manfred Leuchter und Ian Melrose musikalisch ergänzen, haben der Akkordeon-Spieler und der Gitarrist jetzt einmal mehr beweisen. Mit ihrem aktuellen Programm „Kein schöner Land“ waren sie zu Gast im Energeticon. Mit dem palästinensischen Klarinettisten Mohamed Nejem stellten sie eine faszinierende Palette beeindruckender Instrumentalstücke vor.

Andächtig saßen die Besucher auf ihren Stühlen und genossen die Reise, das Rauschen von Klängen und Stimmen. Erlebbar gemacht von starken Charakteren aus unterschiedlichen Genres und hervorragenden Musikern. „Sensationell!“, brachte es Konzertbesucher Dieter Kaspari, selbst Musiker, auf den Punkt. „Ich mag Manfred Leuchter unheimlich gerne“, fuhr der 67-jährige Alsdorfer fort, „und dann mit dem tollen Gitarristen und dem Klarinettisten zusammen – das ist Musik vom Allerfeinsten. Und das hier in dieser Atmosphäre. Ich bin total begeistert.

„Einfach sehr gut“ – das befand auch Wolfgang Weinand aus Aachen. „Es ist genau unser Geschmack, und diese Perfektion ist schon sehr beeindruckend.“ Begrüßt wurden die Gäste im Fördermaschinenhaus von Harald Richter (Energeticon) und Uli Pesch (Burg Wilhelmstein), denn die Veranstaltung war eine Gemeinschaftsproduktion.

Eine gelungene, wie aus aller Munde an diesem Abend zu hören war. So auch von Regina Leue aus Kerkrade: „Eine Superidee, das Konzert im Energeticon. Die Akustik ist hier sehr toll“, befand die 66-Jährige, die seit Jahren ein Fan von Manfred Leuchter sei. „Ich bin oft auf Burg Wilhelmstein, und da wird es im Herbst recht kühl. Hier ist es angenehm.“

Zu guter Letzt gab es an diesem Abend noch eine Überraschung – und zwar nicht nur fürs Publikum: Antonie Pütz, der eigentliche Bassist der Manfred-Leuchter-Band, betrat und Bühne spielte Nasenposaune. Auch ein Hörgenuss der besonderen Art.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert