KBC blickt auf bewegte 100 Jahre zurück

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
5708323.jpg
Ehre, wem Ehre gebührt: Viele treue Mitglieder des KBC wurden auch mit der Goldnadel geehrt. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. In familiärer Atmosphäre feierte der Kohlscheider Ball-Spiel-Club am Vereinsheim an der Oststraße sein 100-jähriges Bestehen. Der stellvertretende Vorsitzende Wilfried Bücken hieß die zahlreichen Gäste, unter ihnen Bürgermeister Christoph von den Driesch, Ehrenbürgerin Petra Meisler, Festausschuss-Vorsitzender Dr. Manfred Fleckenstein und für den Fußballkreis Aachen der Vorsitzende Raphael Lamm, willkommen.

Die „Mafia del musica“, der TSC Gold Aachen und DJ Ralf Jansen begleiteten die Festveranstaltung.

Seit 20 Jahren ist Lutz Göbbels 1. Vorsitzender des KBC, und allen KBC-Mitgliedern tut es in der Seele weh, dass Lutz Göbbels das 100-jährige Jubiläum seines KBC nicht in dem Maße miterleben kann, wie er und wie alle im Verein dies wünschen würden. Die gesamte KBC Familie wünschte ihm gute Genesung! Die Goldnadel bekam er im Krankenhaus überreicht.

Dem Bergbau verbunden

Für den Fußballkreis gratulierte Vorsitzender Raphael Lamm. „Ich bin überzeugt, dass der Kohlscheider BC, gestützt auf einen Kreis engagierter und uneigennütziger Menschen, auch in Zukunft mit der bisherigen und vielleicht einer noch größeren Begeisterung sich unserer gemeinsamen Sache annehmen wird“, betonte Lamm. Er überreichte die Erinnerungsgabe des DFB und einen Spielball.

Gefeiert wird in diesem Jahr ein Verein, der am 3. Juni 1913 in der ehemaligen Gaststätte Classen in der Südstraße gegründet wurde. Es folgten viele Jahrzehnte erfolgreicher Aufbauarbeit und sportlicher Erfolge, die durch zwei Weltkriege erschwert und zeitweise unterbrochen wurden.

In dieser Zeit schlossen sich die damaligen Kohlscheider Fußballvereine „Westfalia“ und „Union“ dem KBC an, der sehr stark verbunden war mit dem lokalen Bergbau und dort viel Unterstützung bekam. Im Laufe der Vereinsgeschichte bildeten sich vorübergehend auch andere sportliche Abteilungen: Handball, Leichtathletik, Tischtennis und Tennis wurden im KBC betrieben, Anfang der 70er Jahre war auch erstmals ein Damenfußballteam aktiv.

Die sportlich erfolgreichste Zeit hatte der KBC in den 40er und 50er Jahren, als die erste Mannschaft nahezu immer in den höchsten Amateurklassen spielte und Heimspiele „am Langenberg“ von Gegnern gefürchtet wurden. Vierstellige Zuschauerzahlen waren damals keine Seltenheit. Durch die Einführung des Vertragsfußballs wurde es schwer, diese sportlich erfolgreiche Zeit fortzusetzen. Mehrere Abstiege, insbesondere in den 60er Jahren, waren die Folge und führten letztlich bis in die Kreisliga B.

Auf- und Abstiege

Seit den 70er Jahren ist der Verein von zwei Vorsitzenden und den Vorstandsteams geprägt worden. In den 70er und 80er Jahren wurde der KBC durch Hubert Hammers geführt. Ihm gelang es, zusammen mit seinen langjährigen Vorstandskollegen den Verein wieder zu stabilisieren und dauerhaft in die Kreisliga A bzw. Bezirksliga zu führen. Eine erfolgreiche Damenfußballmannschaft sorgte in den 70er Jahren für Furore, und die erfolgreiche Jugendarbeit nahm mit der Halbfinalteilnahme der A-Jugend im Mittelrheinpokal ihren Höhepunkt.

1993 erfolgte ein Wechsel im Vorsitz. Der neue Vorstand ernannte Hubert Hammers zum Ehrenvorsitzenden. Die Vereinsführung übernahm Lutz Göbbels. In den 90er Jahren ging der sportliche Aufstieg zunächst weiter, stieg die erste Mannschaft doch weiter auf in die Landesliga und sogar in die Verbandsliga. Der sportliche Anspruch auf hohem Verbandsliga- oder Landesliganiveau konnte indes nicht gehalten werden. Mehrere Abstiege bis in die Kreisliga A waren die Folge.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war ein Gala-Abend in der Aula der Erich-Kästner-Schule. Die Top-Acts dieser Veranstaltung waren „De Räuber“ aus Köln, Kabarettist Jürgen Beckers (Der Hausmann), Sarah Schiffer, Der singende Wirt, Fauth Dance Company und Mr. Fröhlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert