Kart-Nachwuchstalent Golla fährt stärker als je zuvor

Letzte Aktualisierung:
7336241.jpg
Hat auch das Jahr 2014 erfolgreich gestartet: der 16-jährige Mike Golla aus Alsdorf.

Alsdorf. Mike Golla, 16-jähriges Kart-Nachwuchstalent (Schaltkartklasse KZ2) aus Alsdorf, fährt nach kurzer Winterpause so stark wie nie zuvor. Mit dem neuen Sponsor, einer Firma aus Alsdorf, geht es erstmals für Mike auf „Weltreise“, unter anderem zu den Europa- sowie den Weltmeisterschaften, bei denen er in der Weltelite mitmischen wird.

Die Saison 2014 hat für Mike schon vor einigen Wochen begonnen. Nach dem 3. Platz im 1. Winterpokal in Kerpen stellte er sich mit dem Wintercup in Lonato (Italien) einer größeren Herausforderung. Es war das erste große internationale Kräftemessen des Kartsports in diesem Jahr. Unter insgesamt 80 Startern hat er sich im Januar etabliert und enorm viel Erfahrung für die kommenden Rennen gesammelt.

Und beim 2. Winterpokal in Kerpen fuhr er erneut auf einen hervorragenden 3. Platz. Neben den großen Veranstaltungen im Ausland fährt Mike auch in diesem Jahr wieder die ADAC-Kart-Masters und die Deutsche Kart-Meisterschaft (DKM). Diese ist vergleichbar mit den hochrangigen Europameisterschaftsrennen. Mehr Rennen, stärkere Gegner und hartes Training erwarten den talentierten Nachwuchsfahrer in dieser Saison.

Der Spaß und ganz besonders die Menschen in seinem Umfeld, die ihm dies ermöglichen, sind wichtig – seine Sponsoren und ganz besonders sein Vater Andreas Golla, der Mike als Manager und auch als Schrauber auf der Piste immer fest zur Seite steht. „Ohne meinen Vater hätte ich wahrscheinlich niemals in den Motorsport hineingeschnuppert, geschweige ihn betreiben können. Für diese Möglichkeit und Unterstützung bin ich ihm von Herzen dankbar.“

Die erste Begegnung zwischen der neuen Sponsorenfirma in Person von Gerd Nagelsdiek und Mike fand auf der Kartbahn in Kerpen statt. Nagelsdiek würdigte Mike als besonderes Nachwuchstalent mit viel Potenzial für die Zukunft. Durch die Partnerschaft versprechen sich beide Seiten viel für 2014, unter anderem Top-Platzierungen und aufsehenerregende Rennen. Vielleicht kommt der nächste Weltmeister aus Alsdorf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert