Karnevalistischer Empfang: Die Gemeinsamkeiten betont

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
13463031.jpg
Unter den Augen von unter anderem Bürgermeister Alfred Sonders (hintere Reihe 4.v.r) trugen sich die designierten Narrenherrscher der Session 2016/17 ins Gästebuch der Stadt ein: (sitzend) das Prinzenpaar der Altgemeinde Hoengen Wolfgang II. und Petra (Kraut,); das Alsdorfer Stadtkinderprinzenpaar Roman I. (Biedebach) und Anna-Lena (Becker, r. daneben); das Kinderprinzenpaar der Altgemeinde Hoengen Dustin I. (Krokos) und Leonie (Offergeld); (stehend 2.u.3.v.r.) Alsdorfs Stadtprinzenpaar Dirk I. und Sabine (Jung) sowie (stehend Mitte u.4.v.l.) das Kellersberger Grafenpaar Jean Henrik I. und Gräfin Claudia (Schulze). Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Alsdorf. Es ist schon eine lange Tradition, dass Bürgermeister Alfred Sonders immer zum Beginn der närrischen Zeit die designierten großen und kleinen Prinzenpaare der Stadt im Rathaus empfängt.

Auch diesmal stellte er hierbei unter Beweis, dass er ein erprobter Karnevalist aus der Broicher Siedlung ist, wo er in jungen Jahren aktiv tätig war und auch als Kinderprinz und Kinderpräsident fungierte. Kein Wunder daher, dass der Bürgermeister den Empfang stimmgewaltig als Sänger des MGV Broicher Siedlung mit dem Lied „Alsdorf es on blitt ming Stadt, weil die mich jrueßgetrocke hat“ eröffnete.

So war gleich von Beginn an Stimmung pur. „Es ist schön, Euch alle zu sehen, wie Ihr in karnevalistischer Eintracht versammelt seid, wie es sich gehört“, freute sich Sonders, der die designierten großen und kleinen Prinzenpaare neben seinen Stellvertretern Dirk Schaffrath und Friedhelm Krämer sowie der Spitze der Verwaltung willkommen hieß.

Die Prinzenpaare hatten allesamt ihr Gefolge und ihre Präsidiumsvertreter mitgebracht, so dass der Sitzungssaal mit fröhlich gestimmten Karnevalisten gefüllt war. Ein besonderer Gruß galt Ex-Prinz Bertel Mennicken, der seit vielen Jahren auf seinem Akkordeon den musikalischen Part übernimmt.

Die Tollitäten und Kinderprinzenpaare wurden dann von den Präsidenten der einzelnen Gesellschaften vorgestellt: das Alsdorfer Stadtprinzenpaar Dirk I. (Jung) und Sabine mit dem Kinderprinzenpaar Roman I. (Biedebach) und Anna-Lena (Becker) von Präsident Klaus Mingers und Kinderpräsidentin Jill Carduck; für die Altgemeinde Hoengen Wolfgang II. und Petra (Kraut) nebst Kinderprinzenpaar Dustin I. (Krokus) und Leonie (Offergeld) von KWV-Präsident Herbert Beckers und Präsident Markus Conrads vom Karnevalsausschuss Hoengen und das Kellersberger Grafenpaar Jean Henrik I (Schulze) und Claudia von Präsident Ingo Schwiegmann.

Ein Grußwort für den Karneval Broicher Siedlung übermittelte Manfred Held. Die großen und kleinen Prinzenpaare stellten sich mit lustigen Formulierungen auch selbst noch einmal vor und unterstrichen hierbei ihre Liebe zum Karneval, der ihnen jetzt den Höhepunkt ihrer närrischen „Karriere“ bescheren soll.

In diesem Zusammenhang brachte Prinz Wolfgang II. den Wunsch auf Gemeinsamkeit aller Prinzenpaare der Stadt zum Ausdruck. „Wir wollen nicht nur Prinzenpaar der Altgemeinde Hoengen, sondern auch Teil des gesamtstädtischen Karnevals sein. Wir sollten alle aufeinander zugehen im Interesse des Gesamtkarnevals in Alsdorf“, so Wolfgang II.

Hiermit hatte er offene Türen eingerannt, denn auch das Alsdorfer Prinzenpaar und das Grafenpaar aus Kellersberg schlossen sich den Ausführungen ihres Hoengener Kollegen an, wobei Ingo Schwiegmann der IG Kellersberg noch deutlicher wurde und inständig darum bat, eventuell noch vorhandene Grenzen zu beseitigen.

Obwohl sich das Verhältnis zwischen den Karnevalsgesellschaften innerhalb der Stadt schon seit längerer Zeit normalisiert hat, dürfte der diesjährige Prinzenempfang durch die Stadt doch eine weitere Steigerung des ohnehin auf sehr hohem Niveau befindlichen Alsdorfer Karnevals mit sich bringen.

Bürgermeister Alfred Sonders, der den Empfang musikalisch eröffnet hatte, schloss den äußerst harmonisch verlaufenen Prinzenempfang ebenfalls musikalisch, indem er mit seinem Lieblingslied „Bei uns in der Pflaumenallee, da wachsen die Pflaumen ohé“, mit schunkelnden Närrinnen und Narren den Abend beendete und zur anschließenden gemütlichen Runde einlud.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert