Kaninchen stehen für die Vereinsmitglieder im Fokus

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
6654628.jpg
Engagement für den Verein: Dafür ehrte der Kassierer des Landesverbandes, Wolfgang Voigt (r.), Heidi Janas. Foto: W. Sevenich

Würselen. Der Rasse-Kaninchenzuchtverein R 174 Würselen-Scherberg hat in der Turnhalle an der Kaisersruher Straße vorbildliche Mümmelmänner zur Schau gestellt, 145 Tiere aus 14 Rassen. Die Ausstellungsleiter Wolfgang Hösch und Karl-Heinz Langenfeld sorgten für die Vorbereitung.

Bewertet wurde nach verschiedenen Kriterien von den Preisrichtern Norbert Mertens, Rüdiger Oldenburg, Evelin Kochs und Frank Weide. Vorgeführt wurden sie ihnen von 15 Züchtern – darunter zwei Jugendliche.

Wertvolles Engagement

Vorsitzender Erwin Janas begrüßte Aussteller und Besucher. Ein besonderer Gruß galt dem Schirmherrn, dem stellvertretenden Bürgermeister Harald Gerling, dem Kassierer des Landesverbandes Rheinischer Rassen-Kaninchenzüchter, Wolfgang Vogt, sowie dem Kreisvorsitzenden Hubert Tholen. Von den Mitgliedern werde wertvolles Engagement geleistet, betonte der Schirmherr. Tholen fand Gefallen an der hohen Qualität der ausgestellten Kaninchen. Der Kassierer des Landesverbandes zeichnete für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein Heidi Janas mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes aus.

Zur Preisverteilung: Vorsitzender Erwin Janas errang auf „Rote Neuseeländer“ mit 98 Punkten bei den Häsinnen die Landesverbandsmedaille. Mit 487 Punkten wurde er Vereinsmeister, gefolgt von der Zuchtgemeinschaft Borgs mit 484,5 Punkten auf „Weiße Neuseeländer“. Auf „Satin, elfenbein RA“ belegte sie mit 484 Punkten auch noch den dritten Platz. In der Zuchtgruppe I siegte Franz Borgs auf „Satin elfenbein RA“ mit 387,5 Punkten. Den zweiten Platz belegte seine Zuchtgemeinschaft auf „Weiße Neuseeländer“ mit 386 Punkten. In der Zuchtgruppe II brachte sie es auf „Weiße Neuseeländer“ auf 388 und auf „Satin elfenbein RA“ auf 387 Punkte. In der Zuchtgruppe III hatte Albert Bajus auf „Deutsche Riesen“ mit 387 Punkten die Nase vorne. Franz Borgs durfte sich mit 385,5 Punkten über den zweiten Platz freuen.

Zwei weitere Erfolge verbuchte Franz Borgs für sich: Einmal gewann er mit dem Rammler der Rasse „Satin elfenbein RA“ die Landesverbandsmedaille und entschied er mit 291,5 Punkte die Vereinsmeisterschaft der Jugend für sich. Mit 289 Punkten folgte Finn Berg ihm auf „Hermelin BIA“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert