Kaffeegenuss für einen guten Zweck

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
coffee_bu
Mach´ mal Pause, trink´ Kaffee: Das empfehlen Pastor Michael Daten, Hannelore Edl (l.) und Ingrid Schäfermeier (M.) sowie die Damen des Büchereiteams. Foto: Stefan Schaum

Kohlscheid. Gemahlenen Kaffee aus feinen Bohnen? Haben sie reichlich. Auch an Maschinen zum Aufbrühen wird es nicht mangeln.

Am Freitag wollen die Ehrenamtlerinnen der katholischen öffentlichen Bücherei St. Katharina in Kohlscheid möglichst viel an Besucher der Bibliothek, an Kunden des Wochenmarktes und an Passanten überhaupt ausschenken. Denn die sollen spenden. Für Projekte des Hilfswerks Misereor, das an etlichen Orten bundesweit die Aktion „Coffee Stop” startet.

Ab 15.30 Uhr gibt es am Freitag auch vor der Bücherei, Markt 7, frisch Aufgebrühtes aus Fairem Handel. Nicht bloß Kaffee. Auch Tee und Saft für Kinder haben die Damen des Büchereiteams und des Sachausschusses Mission, Entwicklung, Frieden der Pfarre im Angebot. Das hilft doppelt. Der Verkauf der Produkte unterstützt Kleinbauern in Entwicklungsländern. „Wir haben die Produkte, die wir ausschenken, vorab aus eigener Tasche bezahlt”, sagt Bücherei-Teamerin Martina Welz. Was dann schließlich in der Spendendose landet, geht komplett an Misereor.

„Coffee Stop” - das wollen die Damen auch wörtlich nehmen. Es geht darum, mal ein Päuschen zu machen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Über Hilfsprojekte oder über die Bücherei, die an guten Tagen von 50 und mehr Lesern besucht wird. Auch Eine-Welt-Produkte stehen im Fokus. Damit kennt sich Ingrid Schäfermeier bestens aus. „Vor gut 20 Jahren haben wir hier in Kohlscheid mit dem Verkauf begonnen”, sagt die Vorsitzende des Sachausschusses der Pfarre.

Damals war es kein Leichtes, die Produkte an die Kunden zu bringen. „Wir mussten erstmal ein Bewusstsein dafür schaffen.” Und das ein oder andere Vorurteil aus dem Weg räumen. „Es gab einige, die dachten, dass unser Kaffee nicht so gut wie anderer Kaffee ist.”

Dass er nicht selten sogar deutlich besser ist, hat sich im Lauf der Jahre herumgesprochen. Dass der Verkauf im Pfarrbüro vor einigen Monaten dennoch „deutlich eingebrochen ist”, so Schäfermeier, hat einen anderen Grund: „Heute bietet ja fast jeder Discounter auch Produkte aus Fairem Handel mit Siegel an.”

Das aber ist den Ehrenamtlerinnen im Grunde herzlich egal: Hauptsache, es wird überhaupt verkauft. „Wir wollten ein Bewusstsein schaffen und das ist erreicht - aus finanziellen Gründen haben wir es nie getan.” Die Kaffeepause am Kohlscheider Markt startet am Freitag um 15.30 Uhr und soll bis etwa 18 Uhr dauern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert