Jusos wollen Baesweilers Scheune wieder rocken

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Die Scheune in der Burg wollen die Baesweiler Jusos bald wieder rocken. Damit kennen sie sich ja schon gut aus, denn zwei Auflagen des Events mit Live-Bands gab es bereits. Die dritte Aktion trägt erstmals einen Untertitel: „Rock gegen Rechts“ soll diesmal das Motto sein.

Besucher und Bands sollen dabei gemeinsam ein klares Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzen, hoffen die Initiatoren. Drei Bands gehen diesmal an den Start. „Fox Alley“ ist die jüngste von ihnen, die ihre Wurzeln im Haus Setterich hat. Dass dort die Integration groß geschrieben wird, passt gut zum Programm beim „Scheunenrock“.

Regionale Wurzeln haben auch die beiden anderen Bands. „The Dirty Minds“ aus Aachen fühlen sich im Hard-Rock wohl, den sie bereits seit 2013 gemeinsam spielen. Auch andere Elemente passen in den Sound des Quartetts, selbst Blasmusik und Klassik finden ihren Platz.

Im Pop- und Alternative-Bereich sind die Aachener von „Lights Out“ unterwegs. Einflüsse von Bands wie „Coldplay“ und „The Killers“ sind in ihren Akkustik-Songs spürbar. Der „Scheunenrock“-Abend beginnt am Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr, in der Burg Baesweiler. Der Eintritt ist frei, die Besucher müssen allerdings mindestens 16 Jahre alt sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert