Jugendliche erarbeiten Themen für das Jugendparlament

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Jugendliche mitentscheiden lassen, was in ihrer Stadt geschieht: Das war das Ziel eines Workshops mit Schülern und Vertretern der Stadt Baesweiler und der Städteregion im Gymnasium Baesweiler.

Ziel der Veranstaltung war es, die Jugendlichen in der Stadt Baesweiler über aktuelle Themen zu informieren, aber sie ebenfalls in Planungen und Entscheidungsprozesse einzubinden.

Rund 30 Schülerinnen und Schüler der Realschule, des Gymnasiums sowie weitere Jugendliche aus dem Arbeitskreis Jugendpartizipation diskutierten bei dem Workshop im großen Klassenarbeitsraum des Gymnasiums Baesweiler über Themen wie Freizeitangebote für Jugendliche, Veranstaltungen der Stadt Baesweiler und Jugendeinrichtungen.

Von der Verwaltung nahmen Beigeordneter Frank Brunner, die Sozialamtsleiterin Angelika Breuer und der Jugendbeauftragte Daniel Havertz teil. Für die Städteregion Aachen war der Jugendpfleger Ralf Pauli vor Ort.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Brunner und Vorstellung der Themen teilten sich die anwesenden Jugendlichen in drei Gruppen auf, die jeweils von einem Vertreter der Verwaltung moderiert und geleitet wurden. In einer aktiven und konstruktiven Diskussion konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den vorgegebenen Themen äußern. So wurden bisherige Angebote aber auch neue Ideen und Möglichkeiten besprochen.

Es wurde die Möglichkeit eines offenen Meinungsaustauschs gegeben. Die Ergebnisse konnten von den Jugendlichen mit Hilfe von Moderationskarten aufgeschrieben werden. Zum Ende der Gruppenarbeit wurden die erarbeiteten Punkte nochmals zusammengefasst und auf einer Stellwand gesammelt.

Im Anschluss traf man sich erneut im Plenum, um die Ergebnisse der einzelnen Gruppen zu präsentieren. Aus der Vielzahl von Ideen, Wünschen und Anregungen wurden einige Themen zusammengefasst, die in Abstimmung mit den anwesenden Jugendlichen im nächsten Jugendparlament behandelt werden sollen.

Mehr im Jugendparlament

Alle Beteiligten zogen abschließend ein positives Fazit der Veranstaltung und waren sich einig, dass weitere Workshops zu den unterschiedlichsten Themen im Rahmen der aktiven Jugendbeteiligung möglich sein könnten. Das nächste Jugendparlament wird am Mittwoch, 20. April, um 16.30 Uhr in der Scheune der Burg Baesweiler stattfinden.

Dabei soll unter anderem über die Themen Veranstaltungen 2016, Internet- und Facebook-Seite für Kinder und Jugendliche, Ideenboxen in öffentlichen Einrichtungen sowie einen „Tag der Vereine und Institutionen“ gesprochen und abgestimmt werden.

Wer in der Jugendarbeit in der Stadt Baesweiler mitarbeiten möchte oder Fragen hat, kann sich jederzeit an den Jugendbeauftragten der Stadt, Daniel Havertz, unter Telefon 02401/800-515 oder per E-Mail an jugend@baesweiler.de wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert