Jugendfeuerwehr ist sehr aktiv: Zahl der Aktiven steigt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Würselen im Schulungsraum des Löschzuges Broichweiden begrüßte Stadtjugendwartin Anni Huppertz neben einer stattlichen Anzahl von Jugendlichen und deren Eltern auch eine stattliche Zahl von Gästen.

Insbesondere Bürgermeister Arno Nelles als Chef der Wehr, den 1. Beigeordneten Werner Birmanns, Sachbearbeiter Dirk Heinen und den stellvertretenden Leiter der Wehr, Ralf Jüsgens.

Durch ihr Kommen bekundeten sie allesamt ihre Wertschätzung für die im letzten Jahr wieder in und von der Jugendfeuerwehr der Stadt geleisteten Arbeit.

Wie dem von Anni Huppertz vorgelegten Rechenschaftsbericht zu entnehmen war, hat sich der Mitgliederstand im letzten Jahr – erfreulicherweise – auf 60 aktive Jugendliche erhöht. Erneut konnten sechs in die aktive Wehr übernommen werden. Insgesamt wurden 9856 Dienststunden geleistet. Hiervon entfielen 3770 Stunden auf den feuerwehrtechnischen Bereich. Daneben schlugen 6086 Stunden Sport und weitere jugendpflegerische Maßnahmen zu Buche.

Ihren guten Leistungsstand stellten 14 Jugendlichen aus allen drei Gruppen bei der Abnahme der Leistungsstufe 2 in Stolberg unter Beweis. Auf städteregionaler Ebene belegten sie den zweiten Platz. Bei der Abnahme der Stufe 1 verbuchten vier Würselener Erfolge. Im Sommer beteiligte sich die Würselener Jugendfeuerwehr an einer Großübung bei der Firma Cinrum in Alsdorf. Alle drei Jugendgruppen veranstalteten Berufsfeuerwehrtage.

Ein langes Wochenende verlebten die Gruppen Broichweiden und Mitte in Zeltlagern. Von der Gruppe Bardenberg wurde für alle drei Würselener Gruppen eine gemeinsame Rallye organisiert. Der gemeinsame Besuch im „Metropolis“ wurde von der Gruppe Mitte geplant. Von der Weidener Gruppe wurde die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Würselen auf dem Gelände der Firma Risse ausgearbeitet. Trotz der widrigen Wetterbedingungen fanden viele interessierte Zuschauer in den Gewerbepark Aachener Kreuz. Sie konnten dabei ein positives Bild vom hohen Leistungsstand des Feuerwehr-Nachwuchses gewinnen.

Bei den Wahlen zum Jugendausschuss wurde Yvonne Müller zur Jugendgruppen-Sprecherin gewählt. Ihr Stellvertreter heißt Pascal Peters. Die Funktion der Elternbeirätin liegt weiterhin in den bewährten Händen von Bärbel Willems und Renate Müller.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert