Herzogenrath - Jugendbeirat als neues Sprachrohr

Jugendbeirat als neues Sprachrohr

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Der Jugendhilfeausschuss hatte Ende vergangenen Jahres beschlossen, im Zuge der Partizipation einen Jugendbeirat einzurichten. Ein „Runder Tisch” wird nun die Gründung begleiten.

Ein erstes Treffen dieses Gremiums fand bereits statt. Dominic Gohla (18) war zu diesem Thema zu Gast im Jugendhilfeausschuss und stellte die Eckpunkte seiner Bürgeranregung zur Gestaltung des neuen Jugendbeirates vor: Der Jugendbeirat soll analog zum Seniorenbeirat oder zum Integrationsrat das Sprachrohr der Jugendlichen in der Stadt Herzogenrath sein.

Verbindlichkeit dieses Forums ist nach Ansicht des Kohlscheider Schülers ein wichtiger Aspekt. Innerhalb bestimmter Fristen sollten Verwaltung und Politik auf die Eingaben des Gremiums reagieren. Vertreter des Jugendbeirates sollten in die Fachausschüsse entsandt werden.

Wahl und die Wahldurchführung müssen den Jugendlichen verständlich gemacht werden, damit alle interessierten Jugendlichen sich aufstellen lassen können. Neun Beiratsmitglieder ab 15 Jahren hält Gohla für realistisch. Wählen gehen sollen nach seinem Vorschlag bereits Kinder ab 12 Jahren. Verwirklicht werden könnte das Gremium nach Ansicht des jungen Bürgers bereits zum Schuljahr 2011/12.

Der Fachausschuss stellte nun für Beteiligungsprojekte und den künftigen Jugendbeirat 15.000 Euro zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert