Würselen - Jugend tanzt beim Würselener Karnevalsverein seit 50 Jahren

Jugend tanzt beim Würselener Karnevalsverein seit 50 Jahren

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
Aus Freude am Tanzen: Viele Gr
Aus Freude am Tanzen: Viele Gruppen wechsel n sich bei der Jubiläumsfeier der Kinder- und Jugendabteilung des 1. Würselener Karnevalsverein auf der Bühne ab. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Vor fünf Jahrzehnten rief der 1. Würselener Karnevalsverein von 1928 seine Abteilung für tanzende Kinder und Jugendliche ins Leben - Grund genug, jetzt in der Aula an der Klosterstraße in Form einer Matinee eine gelungene Geburtstagsparty zu veranstalten.

Organisiert hatten sie Jugendleiter Bernd Esser, Organisationswart Hans Jansen und Kassierer Efkan Corban mit seinem „Adjutanten” Bruno Breuer.

Moderiert wurde die Party der Begegnung mit Freunden von Wolfgang Kern. Zur Freude des Geburtstagskindes stellten sich die geladenen Gäste in großer Zahl ein. So auch der Schirmherr, Bürgermeister Arno Nelles, der nicht nur dem Verein zum „Goldenen” der Jugendabteilung gratulierte, sondern sich auch bei allen bedankten, die in den verflossenen Jahrzehnten beim WKV wertvolle jugendpflegerische Arbeit leisteten.

250 Tänzer wirbeln über die Bühne

Insgesamt wirbelten beim rund vierstündigen Defilee der befreundeten Vereine rund 250 Tänzerinnen und Tänzer über die Bühne. Ein erstes farbenprächtiges Bild zauberte der Nachwuchs der „Koe Jonge” aus Richterich mit seiner „Amadeus, Amadeus”-Parodie auf die Bühne, der kleine Mozart und seine „Damen” waren eine einzigartige Augenweide.

Nach einem obligatorischen „Fototermin” mit den zehn Sponsoren, präsentierten sich die 35 Kinder und Jugendlichen des Geburtstagskindes im schmucken Grün und Weiß. Nicht nur die Garden setzten sich prächtig tänzerisch ins Szene, sondern auch die Mariechen Laura (Kern) und Romina (Krönchen) sowie Tanzpaar Thomas (Hoven) und Lisa (Voßen). Mit von der Partie war der kleine reizende Mundschenk Lars (Panczyszak).

Jugendpflegerische Arbeit

Mit Kinderprinzessin Anna I. (Strüver) waren die „Hölze Päed” aus dem Nachbarquartier Weiden angereist. Sie boten an die 40 Kinder als Geburtstagsgeschenk auf. Nahtlos reihte sich die Garde der Kinder von „Eschweiler Pumpe” ein.

Nicht nur sie vertrat würdig die Farben der Indestadt, erst recht die „Roten Funken” mit ihrem Kinderprinzen. Sie boten eine ganze Heerschar von Kindern auf, 50 an der Zahl, eines schmucker als das andere. Keine Frage: Auch in der Stadt an der Inde wird wertvolle Jugendarbeit geleistet.

Dann ein Sprung in den Süden der Kaiserstadt. Erst überbrachte die „Narrenzunft” Eilendorf und dann noch die 1. Große Walheimer KG mit ihrem Prinzen den Würselener Freunden Glückwünsche zum goldenen Jubiläum der Kinder- und Jugendabteilung. Seinen ersten großen Auftritt hatte der am Tag zuvor proklamierte düvelstädtische Kinderprinz Jan I. (Offermanns).

Mitgebracht hatte er die Kinder- und Jugendgarde seiner Heimatgesellschaft, der KG „Au Ülle”, die mit ihren Tänzen in ihren reizenden Kostümen Eindruck machten. Da fehlte nur noch das designierte Stadtprinzenpaar, Jürgen I. und Anne II. (Krell). Es folgte, „eskortiert” von der WKV-Prinzengarde unter ihrem Ehrenkommadaten Hans Bücken, auf den Fuß. Die Geburtstagsparty hatte ihren Höhepunkt erreicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert