Jürgen Opitz wird neuer Stadtprinz der Stadt Baesweiler

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
14435791.jpg
Der karnevalistische Gruß sitzt: Jürgen Opitz (rechts) brennt schon auf den Einstieg als höchster Repräsentant des Baesweiler Karnevals, links daneben Lebenspartner Mario Opitz, Prinzenführer Jochen Meißner und der Präsident des Festkomitees Baesweiler Karneval, Andreas Kick. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Diese Mischung ist besonders „explosiv“: Wenn ein Vollblut-Musiker zum Prinzen Karneval aufsteigt, kann das – wie in diesem Falle – nur von Erfolg gekrönt sein. Seit ein paar Tagen ist es Dorfgespräch: Jürgen Opitz, Vorsitzender des Trommler- und Spielvereins 1913 Baesweiler, wird der nächste Stadtprinz.

Opitz, auch Korpsführer bei dem in Baesweiler tief verankerten Verein, rückte gegenüber unserer Zeitung mit der Ankündigung der Machtübernahme der Baesweiler Jecken heraus.

Auch das passt 100-prozentig. Hat doch der künftige Prinz nicht nur bei seinen Musikern mit vielen Führungsqualitäten überzeugt. Nun wird der 47-jährige gebürtige Settericher die Leitung des kompletten närrischen Volkes in der Stadt übernehmen. Der künftige Stadtprinz sieht seiner Aufgabe mit hoher Freude entgegen. So wie er für seinen Trommler- und Spielverein lebt, so will er sich auch mit ganzem Herzen in den heimischen Karneval stürzen.

Und das gemeinsam mit einem „schlachtenerprobten“ Hofstaat, der am 4. November im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums gemeinsam zur Proklamation antritt. Dann wird neben dem Prinzen auch sein Lebenspartner Mario Opitz (Ordensminister) mit von der Partie sein. Prinzenführer ist Jochen Meißner.

Die weiteren Ämter bekleiden Elisabeth Meißner, Dietmar Opitz, Hildegard Brechmann (alle drei Finanzminister), und Jörg Kretzschmar wird der Koch sein. Zwei Mundschenke leistet sich die Tollität mit Michael Müller und Dominik Opitz. Kutscher ist Lothar Großmann, Marketenderin Martina Großmann, Postminister wird Helmut Brechmann, Hofdamen werden Marion Opitz und Tanja Bamberger sein. Den Hofnarren übernimmt Daniela Opitz, als stellvertretender Prinzenführer wird Peter Meißner fungieren.

Das 15-köpfige Aufgebot wird durch den Hoffotografen Frank Flüggen komplettiert. Auch die Hofburg der jecken Macht ist ausgeguckt. Die Gaststätte Braun an der Aachener Straße ist Zentrum der Opitz‘schen Narretei. Dort wurde auch das Motto ausgearbeitet. „Mit Musik im Häzz und Spaß an der Freud durch Bosswillers Straßen für alle Leut‘“. Mit dieser Parole will man die Nachfolge des Stadtprinzenpaares Erich und Martina antreten...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert