Jürgen B. Hausmann präsentiert ein spezielles Merkstein-Programm

Von: (b)
Letzte Aktualisierung:
her_svsfeier
Spitzenklasse beim SVS-Jubiläum: Jürgen Beckers und sein musikalischer Partner Harald Claßen verzückten das Publikum mit einem Merkstein-Spezialprogramm. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Zu seinem 90-jährigen Bestehen wartete der SVS 1919 Merkstein mit einem besonderen Leckerbissen für seine Fans und die gesamte Bevölkerung auf.

Als Höhepunkt und Abschluss des Geburtstagsprogramms konnte für den Jubiläumsabend der Kabarettist Jürgen B. Hausmann gewonnen werden, der mit einem zweistündigen Soloprogramm die Zuhörer im gut besetzten Forum der Gesamtschule restlos begeisterte.

In seiner kurzen Begrüßungsansprache freute sich Vorsitzender Jürgen Ortwig, dass die Fußballabteilung des SVS Merkstein mit dem Auftritt des bekannten und beliebten Heimatkabarettisten Jürgen B. Hausmann den Besuchern zum Jubiläum einen Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm zu bieten hatte.

Vor seinem Auftritt in Merkstein hatte sich Hausmann eingehend in der ehemaligen Bergbaugemeinde umgesehen und informiert. So sprang gleich zu Beginn seines speziellen Merksteiner Programms der Funken zum Publikum über, als es um viel Merksteiner Lokalkolorit ging. Im Verbund mit seinem bewährten musikalischen Begleiter Harald Claßen ließ der Kabarettist die große Zeit des SVS, gespickt mit legendären Fußballanekdoten, aber auch andere Themen der alten Gemeinde humorvoll wiederaufleben.

Besonders der Kampf um den Erhalt des Merksteiner Freibades und die Probleme mit dem Hochwasser im Stadion wurden kabarettistisch aufgearbeitet und lösten bei den Besuchern Lachsalven aus. So bezeichnete Hausmann das nach heftigen Regengüssen öfter unter Wasser stehende Stadion als Überlaufbecken, auf dem zeitweise ein regionaler Schiffsverkehr stattfinden könnte. Der Vereinsname SVS (Sportverein Streiffeld) könnte dann für „See vor Stadion” stehen, meinte Hausmann.

Eine neue Hymne

Musikalische Parodien über das Freibad mit seinen vielen holländischen Gästen, über den überregionalen Treffpunkt „Café Fleur” und über die neue Merksteiner Einkaufsmeile Nordsternpark ließen das Publikum abwechselnd Schmunzeln oder herzhaft Lachen. „Merkstein ist für Herzogenrath, was Manhattan für New York ist”, beschrieb Hausmann dabei scherzhaft die Rolle Merksteins in der Stadt.

Aber auch Kostproben aus seinem neuen Oktober-Programm präsentierte der Kabarettist erstmals in Merkstein, die beim bestens aufgelegten Publikum viel Beifall fanden. Besonders bei seinen Ausführungen über die Auswirkungen des Rauchverbots in Gaststätten und Restaurants heute und in Zukunft sowie die Auswüchse im Wellness- und Fitnessbereich hatte er die Lacher auf seiner Seite.

Zu Abschluss des Programms stellten Jürgen B. Hausmann und seine musikalischer Begleiter eine neue SVS-Hymne vor, die von den Zuhörern spontan mitgesungen wurde. Auch beim Geburtstagsständchen zum SVS-Jubiläum als Zugabe sang das Publikum kräftig mit, das sich mit lang anhaltendem Beifall bei den Protagonisten dieses genüsslichen Abends bedankte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert