José Jansen stellt in der Enwor-Galerie: Malerei als Leidenschaft

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
Sehenswerte Arbeiten: José Ja
Sehenswerte Arbeiten: José Jansen und Enwor-Geschäftsführer Herbert Pagel bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Zur Ausstellungseröffnung mit Arbeiten der Künstlerin José Jansen in den Räumen der Enwor-Galerie konnte Geschäftsführer Herbert Pagel zahlreiche Besucher begrüßen.

José Jansen (geboren 1944 in Heerlen/NL) lebt seit 1970 in Herzogenrath, hält sich jedoch mehrere Monate im Jahr an der Costa Blanca in Spanien auf. Schon in den 70er Jahren fing sie an, sich künstlerisch zu betätigen.

Sie absolvierte zunächst mehrere Jahre Kurse an der Freien Akademie in den Niederlanden (Ton- und Edelmetallgestaltung). Doch schon bald entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Malerei. Sie belegte in der Folgezeit Malkurse und nahm auch Privatunterricht.

Zunächst dominierte bei ihr die gegenständliche Malerei. Hieraus entwickelte sich aber schon bald ihre Vorliebe für die abstrakte Malerei, die seit längerem eindeutig den Schwerpunkt ihres Schaffens darstellt. Sie arbeitet mit verschiedenen Maltechniken und Materialien, überwiegend Acryl auf Leinwand.

Der gestalterische Schwerpunkt ihrer Arbeiten besteht seit einiger Zeit in Acrylfarb-Mischtechniken, die aus verschiedenen übereinander liegenden Farbsub-stanzen und unterschiedlichen, sich überlagernden Flächen bestehen.

José Jansen arbeitet spontan und emotional, plant und strukturiert den Malprozess, manchmal ohne zu Beginn einer Arbeit genau zu wissen, wohin sich das Bild entwickeln wird. Daher kann es bis zur Vollendung eines Bildes zuweilen mehrere Wochen oder sogar Monate dauern.

Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann dies noch bis zum 15. November während der Geschäftszeiten in der Kaiserstraße 86 in Kohlscheid von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 14 Uhr tun. Nähere Informationen zur Künstlerin und zu den Bildern und Plastiken gibt es auf ihrer Homepage unter www.josejansen.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert