Johannes Schröder in Alsdorf: Beamter mit Frustrationshintergrund

Letzte Aktualisierung:
15699786.jpg
Chaos im Klassenzimmer: Comedian Johannes Schröder begibt sich mitten hinein, in den „intellektuell-barrierefreien Unterricht“. Foto: © Yashar Khosravani

Alsdorf. Herr Schröder packt aus. In seinem ersten Comedyprogramm „World of Lehrkraft – Ein Trauma geht in Erfüllung“ schildert der Beamte mit Frustrationshintergrund den alltäglichen Schulwahnsinn. Am Donnerstag, 30. November, 20 Uhr, kommt er zum ersten Mal nach Alsdorf ins Fördermaschinenhaus im Energeticon.

Johannes Schröder ist studierter Deutschlehrer – und Comedian. Was sich wie ein Widerspruch anhört, ist letztlich eine humoristische Form der Selbstverteidigung. Nach zwölf Jahren im Schuldienst hat der Wahlkölner die Seite gewechselt und entschieden, ein eigenes Comedy- und Bühnenprojekt umzusetzen.

Er berichtet über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über intellektuell-barrierefreien Unterricht, die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. Er zeigt, dass der alltägliche Schulwahnsinn durchaus Stoff für ein Comedyprogramm der Extraklasse bietet.

Gerade rechtzeitig zu den Sommerferien 1974 kam Johannes Schröder in Berlin zur Welt. Hier machte er drei Jahre nach dem Mauerfall ein glanzloses Abitur und suchte anschließend im beschaulichen Süddeutschland nach der heilen Welt. In Freiburg studierte er Lehramt und entdeckte schon früh den Hang zur Beurlaubung: Ein Jahr machte er „work-and-travel“ in Spanien, bevor er in der badischen Provinz sesshaft wurde und sich als Lehrer konsequent und aufopferungsvoll dem gymnasialen Schuldienst widmete.

Jetzt therapiert er liebevoll zynisch das ganz persönliche Schultrauma seiner Zuschauer und hat mittlerweile erkannt, was einen guten Lehrer ausmacht: „Empathie – spüren, in welche Schublade das Kind passt.“

Nach kurzer Zeit hat das Publikum das Gefühl, es säße wieder mitten im Klassenzimmer. Mit Sprüchen wie „Es ist auch für mich die 6. Stunde!“ sorgt der Deutschlehrer für Nostalgie, und es wird einfach klar: Es hat sich nichts verändert!

Dass er mit seinem Programm seine Zuschauer begeistern kann, zeigen zahlreiche Auszeichnungen: Schröder gewann den Mannheimer Comedy Cup (2015), das Rösrather Kabarett-Festival (2016), die Quatsch Comedy Club Talentschmiede (2016), den Kelkheimer Comedy-Preis „Thron der Nachtrevue“ (2016), den Siegtaler Wacken (2017) und kürzlich erst den 1. Preis des NDR Comedy Contests (2017). Als „Herr Schröder“ ist er nun der Lehrer unter den Comedians.

Tickets sind erhältlich im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert