Internationaler Frauentag: Frühstück mit Lesung von Brigitte Ebersbach

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
14252267.jpg
Kommunikativ: Frauenkulturfrühstück „Sternstunden der Frauen“ im Frauenkommunikationszentrum FrauenKomm.Gleis1. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Wie Frauen nach den Sternen greifen, mutig sind und auf ihrem ganz persönlichen Lebensweg wahre Sternstunden erleben, das schilderte die Berliner Verlegerin Brigitte Ebersbach jetzt im Frauenkommunikationszentrum FrauenKomm Gleis1.

Traditionell fand hier das Frauenkulturfrühstück anlässlich des alljährlichen Internationalen Frauentags statt.

Seit mehr als 100 Jahren wird der Internationale Frauentag gefeiert. „Begangen wurde er, weil Frauen für ihr Wahlrecht gekämpft haben. Dies ist in Deutschland längst eine Selbstverständlichkeit, aber leider noch nicht überall auf der Welt. Andere Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gerechte Bezahlung oder Gewalt gegen Frauen sind nach wie vor nicht gelöst. Hier gibt es weiter Handlungsbedarf“, erklärt Birgit Kuballa, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herzogenrath und Mitveranstalterin der ausverkauften Veranstaltung.

Begegnung und Austausch

Maria Treutler vom Vorstand des FrauenKomm.Gleis1 begrüßte die Damen: „Unser Haus lebt von Begegnung und Austausch, Kommunikation und Vernetzung von Frauenaktivitäten. Ziel ist die Unterstützung des bürgerlichen Engagements sowie berufliche Förderung von Frauen. Dafür bilden wir mit einem tollen Programm einen zentralen Ort, um für Frauen neue Wege aufzuzeigen und zu schaffen.“

Das Frauenkulturfrühstück beginnt stets gemütlich: Die Tische sind liebevoll eingedeckt, bei Kaffee, Tee und frischen Brötchen, sowie selbstgemachter Marmelade kommt man schnell ins Gespräch. Danach folgt die Lesung.

Keine Unbekannte

Brigitte Ebersbach ist im FrauenKomm.Gleis1 längst keine Unbekannte mehr: Bereits im vergangenen Jahr präsentierte sie sich hier. „Ebersbach gründete 1990 ihren eigenen literarischen Verlag, die Edition Ebersbach. Unter den rund 70 Autoren des Verlags sind nur sechs Männer“, erklärte Kuballa bei der Einführung in die Lesung. Anhand biografischer Porträts und literarischer Texte zeigte Ebersbach sodann Frauen, die das traditionelle Rollenbild über Bord werfen und – zumindest zeitweise – die Welt aus den Angeln hoben.

„Billie Jean King hat auf dem Tennisplatz stellvertretend für alle Frauen den Kampf der Geschlechter gegen den Mann gewonnen und Frauen wie die Flugpionierin Amelia Earhart haben der Sache der Frauen gedient, indem sie ihnen das Gefühl vermittelten, dass es nichts gäbe, was Frauen nicht tun könnten“, betont Ebersbach nachdrücklich .

Zufriedene Gesichter

Am Ende des Vormittags blicken die Organisatorinnen Kirsten Moss von Seiten der Stadtbücherei Herzogenrath sowie Buchhändlerin Jutta Katterbach und die Herzogenrather Gleichstellungsbeauftragte Birgit Kuballa in überaus zufriedene Gesichter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert