Instrumentalverein Herbach feiert 120-jähriges Jubiläum

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
10395951.jpg
Zu den Gestaltern des großen Zapfenstreiches für den Instrumentalverein Herbach auf dem Rathausplatz in Übach gehörte auch das Jugendorchester unter Leitung von Willi Beckers. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Mit einem großen Zapfenstreich feierte der Instrumentalverein Herbach den Auftakt zu seinem „Jahr der Feste“. Anlässlich des 120-jährigen Bestehens gab es ein großes musikalisches Bühnenprogramm, das vom Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg gebührend eröffnet wurde.

Im Anschluss unterhielt das Jugendorchester der Herbacher unter der bewährten Leitung des Dirigenten Willi Beckers den gut besuchten Rathausplatz, der dank der guten Zusammenarbeit mit den Eheleuten Spiertz bestens vorbereitet war.

Vielfältiges Abendprogramm

Der Nachwuchs glänzte mit seinem Können und ist der ganze Stolz der Herbacher, das betonte auch der stellvertretende Vorsitzende Severin Siepmann, der in Vertretung des aus gesundheitlichen Gründen verhinderten Vorsitzenden Robert Meyer die Moderation übernahm.

Mit seinen traditionellen Gesängen gestaltete auch der Männergesangverein Übach 1848 das abwechslungsreiche Abendprogramm. Aber der Höhepunkt des Bühnenspiels war gewiss der Auftritt der Fanfare Viktoria Rimburg, die mit einem musikalischen Feuerwerk das Publikum begeisterte.

Schirmherren des Herbacher Geburtstagsfestes waren die Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (Übach-Palenberg) und Christoph von den Driesch (Herzogenrath). „Die Herbacher bilden eine musikalische Brücke zwischen den beiden Städten, auch über die Stadtgrenzen hinaus“, sagte Jungnitsch und erntete ein zustimmendes Nicken seines Herzogenrather Amtskollegen.

Beide betonten die Verbundenheit zu den Musikern sowie die aktive, erfolgreiche Jugendarbeit. Besonders erwähnt wurde Heinz Steinbusch, der 13 Jahre den Vorsitz innehatte. Auch die beiden „Urgesteine“ Willi Wagemann und Wegbegleiter Franz Fuchs wurden besonders hervorgehoben, da sie das Vereinsleben in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich geprägt hätten.

Zahlreiche Ehrengäste verliehen dem Abend einen festlichen Rahmen. So beispielsweise Ehrenpräsident Ernst-Adolf von Fricken, der bereits in der dritten Generation dem Verein treu verbunden ist. Ehrenmitglied Josef Kochs konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein, wurde aber durch seine beiden Söhne vertreten.

„Der Instrumentalverein wurde 1895 in der Gaststätte seiner Eltern in Herbach gegründet“, erklärte Geschäftsführerin Bettina Schwarz am Rande der gut besuchten Veranstaltung. Seitdem bestehe zwischen dem Verein und der Familie Kochs eine tiefe Verbundenheit. Selbstverständlich war Ehrenmitglied Andreas Jaroniak gekommen, der dem Verein seit vielen Jahren helfend zur Seite steht.

Ehrenformation

Krönender Abschluss war der Große Zapfenstreich mit Beginn der Dämmerung. Eine Ehrenformation bildeten die befreundeten Schützenbruderschaften, zu denen zum Teil eine fast hundertjährige Verbundenheit besteht. Allen voran die Schützenbruderschaften St. Benno Hofstadt, St. Willibrordus Floverich, St. Sebastianus Übach sowie die Bruderschaften St. Dionysius Frelenberg und St. Rochus Boscheln. Musikalisch begleitet wurden die Schützen von den Trommler- und Pfeiferkorps aus Übach-Palenberg und aus Bauchem. Das Kommando übernahm pflichtbewusst Oberst Josef Errens.

Im Anschluss marschierte die Zapfenstreichformation unter dem Kommando des Brandoberinspektors Ralf Johnen ein. Musikalisch gestaltet wurde der imposante Zapfenstreich vom Trommler- und Pfeiferkorps Beggendorf, dem Jubiläumsverein und dem Männergesangsverein Übach.

Die Freiwilligen Feuerwehren Übach und Merkstein begleiteten den Zug feierlich mit unzähligen Fackeln, dabei wurde den Zuschauern Gänsehautfeeling geboten. Zu den Klängen des eindrucksvollen Traditionsmarsches „Preußens Gloria“ wurden alle Teilnehmer dann mit viel Applaus verabschiedet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert