Würselen - Insignien der Macht an Würselens Trifolium verteilt

Insignien der Macht an Würselens Trifolium verteilt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
15774090.jpg
Ein großartiges Bild: Die Bühne bebte, nachdem das Würselener Dreigestirn in Amt und Würden gehoben worden war und die ersten Alaaf-Rufe ihnen zu Ehren erschallten.

Würselen. Voller Tatendrang haben Prinz Heinz V. (Paffen), Jungfrau Trude I. (Klever) und Bauer Mim (Michael Vonz) den Narrenthron bestiegen. Gemäß dem Motto „Die Wurm wird zum Mississippi, ganz Würselen eine Narren-City“ schwor Tollität das Publikum auf jecke Stunden ein.

Heinz V. ist seit 1929 der 79. Prinz in der Düvelstadt. Eingebettet war die Proklamation in die 35. Gala-Sitzung der Linden-Neusener Klöös, der närrischen Heimat Ihrer Lieblichkeit. Mit ihr fiel unter dem Motto „All onger een Narrenkapp“ der Startschuss zu 6x11 Jahre Komitee Würselener Karneval (KWK).

Im Wöschelter Gürzenich

Die erwartungsvollen Narren im ausverkauften Wöschelter Gürzenich hieß Klöös-Präsident Hans Maaßen willkommen, nachdem sie elf Ex-Prinzen, die älteste Boygroup in der Düvelstadt, mit stimmungsvollen Liedern auf das Spektakel eingestimmt hatten.

So richtig auf Betriebstemperatur brachten die „Männerkrater“ (Erkelenz), eine etwas andere Showband, den Saal. Mit donnerndem Applaus honorierte das närrische Auditorium die von der kleinen Tanzschule dargebotenen Tänze. Willi & Ernst, zwei Rentner aus Leidenschaft, strapazierten durch ihr pointenreiches Zwiegespräch die Lachmuskeln. Sodann machte das Kölner Traditionscorps KKG Nippeser Bürgerwehr, das in der Session 2018 in der Domstadt das Dreigestirn stellt, mit Stabsmusikzug, tanzender Garde und liebreizendem Mariechen seine Aufwartung.

Der rote Teppich war ausgerollt für die Inthronisation des Dreigestirns durch KWK-Präsident Hans Sinken. Zu Klängen des Stabsmusikzugs marschierten, vorgestellt durch KWK-Vizechef Harald Matthäus, Abordnungen aller dem Komitee angeschlossenen Vereine mit ihren Standarten auf. Großartig wurde das Dreigestirn empfangen. Aus den Händen des Komitee-Präsidenten nahm das Trifolium die Insignien der Macht entgegen. Damit sie Schönheit und Charme stets kontrollieren kann, erhielt die Jungfrau einen Spiegel.

Den Dreschflegel, Symbol der Wehrhaftigkeit, in Händen halten zu dürfen, freute Bauer Mim. Fünf Fasanenfedern steckte Sinken dem Prinzen an die Narrenkappe, dem dann auch das Narrenzepter ausgehändigt wurde. Sich mit einem schmucken Hofstaat für den Karneval stark machen zu wollen, das versicherte Heinz V. seinen Untertanen. „Als Dreigestirn stehen wir parat!“, stimmte das Trifolium an, während sich der Hofstaat tänzerisch in Szene setzte. Weiter im Programm ging es mit Blaulicht, auslöst durch Feuerwehrmann Kresse (Köln). Klöös-Mariechen Anna-Lena Wölk legte ein flottes Tänzchen aufs Parkett.

Zu Klängen des Bundestambourkorps‘ „Alte Kameraden“ kehrte das Dreigestirn mit Hofstaat aus der wohlverdienten Pause zurück. Die Gratulationscour eröffnete Bürgermeister Arno Nelles. Schlag auf Schlag ging es weiter im Programm mit „Schlabber & Latz“ (Bernd Horbach/Dieter Baumanns, Alsdorf), „Blue Devils“, der Showtanzgruppe der KG Dorfspatzen Kohlscheid, und „Enne ärme Ehemann“ (Manfred Dreschers). Laura Wings, Gesangstalent aus der Indestadt, sang um Mitternacht ihr Kölsch-Medley. Da gab es keine Zweifel mehr: Alle Narren kamen bei der „Klöös“-Gala voll auf ihre Kosten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert