Innovatives Projekt am Gymnasium Baesweiler: Neue Ideen zum Sport

Von: hm
Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Es wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Sportunterricht, doch das, was die 15 Schüler aus der achten und neunten Stufe des Gymnasiums Baesweiler machen, gehört eigentlich nicht zu ihrem Lehrplan.

Jeden Mittwochnachmittag findet seit diesem Halbjahr die „Sporthelfer-AG“ statt. Ein Projekt, das die Sportlehrerin Carolin Becker von ihrem Referendariat kannte, in Baesweiler vermisste und deswegen ins Leben gerufen hat. In insgesamt 40 Lehreinheiten werden die Schüler an theoretische Grundlagen, wie Strategien zur Konfliktlösung oder Sprechen vor der Klasse, herangeführt.

Anschließend wird das Gelernte in die Praxis umgesetzt: Rollenwechsel wird beim Völkerball ausprobiert, die Teilnehmer der AG bereiten eigene Sportübungen vor und lernen, wie sie mit dem konstruktivem Feedback der anderen umgehen.

Der 13-jährige Philipp aus der 8c weiß ganz genau, warum er trotz Nachmittagsunterricht in die Sporthelfer-AG wollte: „Ausschlaggebend war für mich, dass wir so den ersten Schritt zum Trainerschein machen können und andere Dinge wie erste Hilfe kann man ja auch immer brauchen.“ Viele der Teilnehmer seien sehr engagiert, Teil der Schülervertretung und auch im Vereinsleben aktiv, sagt die junge Sportlehrerin stolz.

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu, die angehenden Sporthelfer haben schon einiges gelernt und wollen ihre Ideen nach den Sommerferien in die Tat umsetzen. Am Gymnasium Baesweiler können sie im nächsten Schuljahr dann endlich den Pausensport ausbauen. Philipp fiebert der Zeit entgegen: „Abgesprochen ist, dass die achte Stufe in den Pausen den Sport anbietet und die neunte dann nach der Schule. Ich freue mich auf den Sport, denn die Pausen sind langweilig, nicht immer, aber manchmal.“

Eine Liste mit Sportutensilien, damit sich die Schüler in den Auszeiten so richtig austoben können, hat Frau Becker schon zusammengestellt. Es sind vor allem simple Dinge wie Kreide, Springseile oder Gummitwist, die für das nächste Schuljahr angeschafft werden sollen. Schulleiter Wilhelm Merschen ist stolz auf das Projekt und möchte in die neuen Sportmöglichkeiten seiner Schüler investieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert