Würselen - Innenausbau der Mensa am Gymnasium Würselen läuft

Innenausbau der Mensa am Gymnasium Würselen läuft

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
12774315.jpg
Neue Mensa am Gymnasium Würselen: Technischer Beigeordneter Till von Hoegen begutachtet die Deckenkonstruktion. Foto: Karl Stüber

Würselen. Klare Linien, vier tragende Säulen in der Mitte des Neubaus, ein großer, von Licht durchfluteter Raum – die im Bau befindliche Mensa am Gymnasium Würselen fügt sich gut zwischen Turnhalle und Unterrichtsgebäude ein.

Würselens Erster und Technischer Beigeordneter Till von Hoegen ist angetan von dem Gebäude, wie er bei der Begehung der Baustelle sagt. Derzeit läuft der Innenausbau auf vollen Touren. Die Essensausgabe mit dahinter liegendem Küchenbereich ist bereits gut erkennbar. Darüber befinden sich die Technikräume.

3,25 Millionen Euro werden hier investiert. Rund 250 Plätze wird die neue Mensa bieten, deren Bau notwendig geworden war, weil das städtische Gymnasium mit Beginn des Schuljahrs 2013/14 in den Ganztagsbetrieb gestartet war. Die Versorgung der Schüler erfolgt bislang in einer Übergangsmensa – dank Mensaverein. Für den provisorischen Mensabetrieb wurden laut Stadt Würselen bereits drei Klassenräume benötigt.

Der Mensaverein war von der Würselenerin Dagmar Thorand gegründet und erfolgreich vorangetrieben worden. Thorand war deshalb im vergangenen Jahr mit der Ehrenmedaille „Wöschelter Düvel“ ausgezeichnet worden. Zu Beginn des neuen Schuljahrs Mitte nächster Woche will auch der nächste Jahrgang der im Gebäude der alten Hauptschule heranwachsenden Gesamtschule verköstigt werden. Die Mensa wird laut Stadt allerdings erst im Januar 2017 zur Verfügung stehen.

Für die Gesamtschüler wird deshalb in diesen Tagen ein spezielles Zelt im rückwärtigen Bereich des Schulareals an der dortigen provisorischen Mensa errichtet, wie von Hoegen sagt. Die Bereitstellung dieses Speisesaals wird pro Monat rund 10.000 Euro kosten. Diese Behelfskonstruktion soll bis Januar beibehalten werden. „Nach Fertigstellung der Mensa werden dann alle Schüler hier ihr Essen zu sich nehmen“, sagt der Technische Beigeordnete.

„Die neue Mensa wird auch für Veranstaltungen genutzt werden können“, erläutert von Hoegen. Gemäß Versammlungsstättenverordnung sind für diesen Zweck maximal 199 Besucher zulässig. Für größere Veranstaltungen steht nach wie vor die Aula an der Klosterstraße zur Verfügung.

Kita um zwei Gruppen erweitert

Ende der Sommerferien wird ein weiteres wichtiges Bauprojekt im Stadtgebiet abgeschlossen sein. Bis dahin wird die Kindertagesstätte an der Gerhart-Hauptmann-Straße um zwei auf drei Gruppen ausgebaut, wie Ralf Hartmann vom Gebäudemanagement der Stadt Würselen auf Anfrage sagte. Es sind dann nur noch Restarbeiten im Außengelände zu erledigen.

„Die Erweiterung der Kindertagesstätte war etwas schwierig, weil wir im Bestand arbeiten mussten“, sagte Hartmann. Nebenräume wurden gleich mit umgebaut bzw. erweitert. Die Investition beträgt 615.000 Euro, davon 252.000 als Zuschuss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert