Herzogenrath - Ingrid Smolarek schießt den Vogel ab

Ingrid Smolarek schießt den Vogel ab

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
8369019.jpg
116-jährige Geschichte: Die Bennoschützen präsentieren sich in bester Verfassung. Foto: W. Sevenich

Herzogenrath. Vier Tage feierte die St.-Benno-Schützenbruderschaft Hofstadt auf der Festweise und im Schützenhaus ihr Schützenfest, das sich wieder als Anziehungspunkt für viele Gäste erwies. Erstmalig in der 116-jährigen Geschichte der Bruderschaft errang mit Ingrid Smolarek eine Frau die Königswürde.

Ihr Mann Josef Smolarek war bereits fünf Mal König. Zum Auftakt des Schützenfestes wurde im Schützenhaus ein Dorfabend gefeiert. Am zweiten Tag stand mit dem Majestätenwechsel der Höhepunkt des Festprogramms an. Mit musikalischer Begleitung durch den Instrumentalverein Herbach holten die Schützen zunächst Schülerschützenprinzessin Maria Walmanns ab.

Danach wurde das neue Königspaar abgeholt und zur Pfarrkirche St. Benno geleitet. In einer feierlichen Krönungsmesse mit Pastor Heinz Intrau, die vom Kirchenchor St. Willibrord musikalisch gestaltet wurde, vollzog Brudermeister Heribert Lentzen den Silberwechsel. Zum Königsball im Schützenhaus begrüßte der Brudermeister neben den Schützenfreunden aller Merksteiner Ortsbruderschaften auch einige Ehrengäste mit dem 1. stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein an der Spitze.

Ein weiterer Gruß galt der Damenkönigin Petra Reudelsterz und dem Dorfkönig Uwe Bell. Heinz Schongs wurde zum Ehrenmitglied ernannt, Egon Stock erhielt für 55-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde. Am dritten Tag ermittelten die Schützen ihren neuen Vereinsmeister. Raimund Braun, der erst in diesem Jahr in die Bruderschaft eingetreten ist, holte sich den Titel. Ehrenkönig wurde das langjährige aktive Mitglied Peter Walmanns.

Am Nachmittag zog ein farbenprächtiger Festzug durch den fahnengeschmückten Ort, an dem alle Ortsbruderschaften mit ihren Majestäten teilnahmen. Musikalisch begleitet wurden sie vom Instrumentalverein Herbach, der die Besucher anschließend mit einem Platzkonzert auf der Festwiese unterhielt.

Die Aktiven aller Ortsbruderschaften trafen sich derweil zum Preisschießen am Schießhochstand, jede Bruderschaft erhielt einen Erinnerungspokal. Erfreulich war auch der gute Besuch in der Cafeteria. Mit einem Wortgottesdienst und anschließender Kranzniederlegung sowie einem gemeinsamen Frühstück im Schützenhaus klangen die Hofstadter Schützentage aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert