Würselen - In sechs Festzelten wird Kirmes gefeiert

In sechs Festzelten wird Kirmes gefeiert

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
10227510.jpg
Festtag in der Stadt der Jungenspiel: Das Fahnenschwenken am Kirmessonntag gehört dazu. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Große Kirmes wird von Freitag, 12. Juni, fünf beziehungsweise vier Tage lang in der Stadt der Jungenspiele gefeiert. Dazu haben die Spellsleute in sechs Quartieren von Alt-Würselen ihre Festzelte aufgeschlagen: auf dem Lindenplatz, auf dem unteren Morlaixplatz, an der Bardenberger Straße, auf dem Haaler Dreieck, an der verlängerten Paulinenstraße und an der Ahornstraße neben dem Pfarrheim St. Pius.

Die Besucher der Festzelte, die ihre Verbundenheit mit dem schönen Brauchtum bekunden, dürfen sich auf eine Überraschung freuen. Als Ehrengast wird aus der thüringischen Partnerstadt Hildburghausen der neu gewählte Bürgermeister, Holger Obst, erwartet. Mit einer Reisegruppe möchte er das Jungenspiel-Brauchtum kennenlernen.

Er freut sich auf einen schönen Kirmessonntag mit Fahnenschwenken vor der altehrwürdigen Kulisse des Würselener „Doms“, den Frühschoppen auf dem Festzelt am unteren Morlaixplatz und auf den Festzug aller Jungenspiele, der sich um 18 Uhr vom Markt aus die Kaiserstraße hinauf in Bewegung setzen wird. Das Fahnenschwenken mit Aufmarsch der sechs Spiele aus Alt-Würselen beginnt um 10.15 Uhr.

Frohsinn und Stimmung

Auf Bissen wird am Freitag und Samstag die Band „HeartRock“ für Kirmesstimmung sorgen, wie unlängst auf dem Maiball. Um 15 Uhr lädt die Maigesellschaft am Samstag zu einem Kaffeeklatsch für Jung und Alt ein. Beim Königsball am Sonntag wird das Blasorchester Aachen-Haaren mit traditioneller Musik, aber auch mit aktuellen Hits die Stimmung anheizen.

Der Montag wird um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst „eingeläutet“. Am Dienstag wird es erstmalig keinen Umzug geben. Die Spellsleute treffen sich zum „Begraben“ ihres Spiels ab 20 Uhr.

„Comeback“ wird auf Markt-Preck bei der Thekeneröffnung am Freitag und auch auf dem Eröffnungsball am Samstag, 20 Uhr, den Ton angeben. Der Instrumentalverein Eilendorf wird am Sonntag um 11 Uhr den Frühschoppen zünftig gestalten. Die „Jeeteberger Buben“ geben ihr Debüt am Montag um 11 Uhr beim Frühschoppen. „Frohsinn und Stimmung“ steht am Montag um 20 Uhr auf dem Programm, umrahmt von der Band „Sunshine“.

Bei der Eröffnung der Theke wird beim Morsbacher-Siedler Königsspiel am Freitag um 20 Uhr neben der Liveband „iLex“ Fanny Adams „The Sweet Tribute Band“ mit von der Partie sein. Am Samstag besucht das Spiel um 17 Uhr einen Gottesdienst in St. Balbina. Am Montag gibt es ab 11 Uhr selbst gemachte Erbsensuppe, garniert mit bayerischer Live-Musik. Der Starabend um 20 Uhr steht im Zeichen des 160-Jährigen. Mitwirken werden: Cat Ballou, Bruce Kapusta, Crazie Ladies und Legatos.

Die Band „Night in Paris“ wird bei der Thekeneröffnung um 20 Uhr und auch beim Ball auf Oppen-Haal alle Stimmungsregister ziehen. Am Sonntag erwartet „Pearls“ um 20 Uhr die Zeltbesucher zum Königsball. Erstmalig bei diesem Jungenspiel zu Gast sein wird am Montag um 11 Uhr beim Gottesdienst der MGV „Liederkranz“. Anschließend gibt es Erbsensuppe vom Metzger. Zu „Tanz und Tombola“ meldet sich „Pearls“ ab 20 Uhr noch einmal musikalisch zu Wort, bis das Spiel begraben wird.

Hoch her geht es am Freitag um 20 Uhr beim Scherberger Königsspiel mit „Heavens Club“. Auf dem Kirmesball am Sonntag wird ab 20 Uhr die Band „HeartRock“ den Ton angeben. Der traditionelle Frühschoppen mit Erbsensuppe aus der Küche des Seniorenzentrums St. Sebastian beginnt am Montag um 11 Uhr. Um 20 Uhr steigt der 38. Dorfabend unter dem Motto „. . . . sind immer noch lang!“ Unter Mitwirkung der St.-Hubertus-Schützen klingt die Kirmes am Dienstag um 20 Uhr mit dem Königsball in Scherberg aus.

Die Qual der Wahl

Beim Königsspiel Schweilbach-Teut steigt zur Thekeneröffnung am Freitag um 20 Uhr eine 90er-Jahre-Party mit „Magic Dance“ und Jessica Husting. Auf dem Kirmes- und Schützenball am Samstag um 20 Uhr spielt die Band „Thunderbirds“. Der gelb-grüne Showabend wird am Montag, 20 Uhr, erneut durch „Magic Dance Vision“ aufgemischt. Die Besucher der Festzelte haben in den sechs Quartieren die Qual der Wahl.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert