In den Spielpausen ist die Auswahl an Leckereien groß

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
Broichbachtal Fest
Für jeden etwas dabei: Waffeln wurden von dem Moliri-Mütterkaffee gebacken. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Auf dem Abenteuerspielplatz „Broichbachtal“ wurde gefeiert. Die Stadt Herzogenrath, das Lokale Bündnis für Familie Herzogenrath und zahlreiche Vereine und Institutionen luden mit vielen verschiedenen Stationen zum Entdecken, Gestalten, Werken, Austoben und Genießen ein. Die Integration stand dabei im Mittelpunkt.

„Für viele Spiele braucht es die deutsche Sprache nicht. Vielmehr ist das gemeinsame Tun und die Freude das Wichtigste“, sagt Bürgermeister Christoph von den Driesch bei einem Rundgang mit Birgit Kuballa, Oliver Krings und Lars Abelshausen, die mit für das Programm verantwortlich zeichneten. Viele attraktive Angebote waren auf dem Abenteuerspielplatz zu finden, dazu zählten das Torwandschießen des SuS Herzogenrath und der Geschicklichkeitsparcours der SpVgg Straß. Der Parcours der Rekorde und die Kooperationsspiele der „Betreuten Schulen Aachen-Land“ förderte Geschicklichkeit und soziales Miteinander.

Der Erlebnis- Kindergarten St. Mariä Verkündigung Bank fertigte mit den Kindern Knautschbälle an. Mit etwas Konzentration und Zielgenauigkeit konnten die Ringwurfspiele der Kita Gänseblümchen bewältigt werden. Tempo und Spaß halfen beim Mülltonnen- und Abfallrennen der AWA-Entsorgung. Etwas ruhiger ging es bei den Kreativ- und Bastelangeboten zu. Die zu bastelnden Steckvögel der Kita Rappelkiste ließen ebenso wie die Collagen der AWO Merkstein viel Platz für eigene individuelle Gestaltung und Fantasie. Beim Verein „K.I.D.S.“ war Farbe an den Händen kein Dreck, sondern notwendig zum Gestalten der kreativen Leinwand.

Stockbrot am Lagerfeuer

Natur-Anhängerkärtchen, die mit Ballons auf Reisen geschickt wurden konnten beim ökumenischen Arbeitskreis „Hand in Hand“ gefertigt werden. Das „Team Jugend“ der Stadt Herzogenrath ermöglichte in einer Box witzige und originelle Fotos von allen Besuchern. An der Wunschrakete beim lokalen Bündnis für Familien konnten Familien ihre Wünsche und Erwartungen festhalten. Das Theater-Jurakowa-Projekt entführte Groß und Klein mit dem Figurenspiel „Schokoladenseiten“ in eine andere Welt. Die Flüchtlingsberatung Herzogenrath bot Musizieren mit selbst gebastelten Rasseln und Trommeln an.

Stockbrot backen am Lagerfeuer wurde vom Familienzentrum St. Thekla angeboten. Waffeln wurden von Moliri-Müttercafé gebacken, Der ökumenische Arbeitskreis „Hand in Hand“ bot außerdem afrikanische Krapfen an. Am Stand der städtischen Kita „Altes Zollhaus“ gab es leckere Obstspieße. Beim Familientag stand gemeinsames Erleben im Vordergrund. Wer sich ausruhen oder nur mal das bunte Treiben beobachten wollte, für den gab es genügend Sitzgelegenheiten, besonders begehrt, die eigene Picknickdecke auf dem schönen Gelände des Abenteuerspielplatzes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert