Herzogenrath - In den Schulen weht ein neuer Wind

In den Schulen weht ein neuer Wind

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. An der Käthe-Kollwitz-Schule weht im Sommer ein neuer Wind. Bereits ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Förderschule als Offene Ganztagsschule OGS eingerichtet. Dies hat der Schulausschuss einstimmig beschlossen.

„Auch eine Förderschule sollte die Chance auf den Offenen Gantztag bekommen”, sagte Renate Gülpen (CDU). Zunächst sollen die räumlichen Voraussetzungen für die Durchführung der OGS geprüft und entsprechende Fördermittel bei der Bezirksregierung Köln beantragt werden.

Momentan werden an der Käthe-Kollwitz-Schule 181 Schüler betreut. Einer Umfrage zufolge sehen die Eltern von 42 Kindern den Bedarf an einem Ganztagsangebot. Auch in Zukunft sollen an der Käthe-Kollwitz-Schule die Förderschwerpukte lernen sowie emotionale und soziale Entwicklung im Mittelpunkt stehen.

Bereits am 28. Januar hat die Schulkonferenz der Einrichtung des Offenen Ganztages zugestimmt. Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch, auf Barrierefreiheit zu achten, sagte Anne Fink von den Grünen: „Man sollte auch die Voraussetzungen für gehbehinderte Schüler schaffen.”

Was lange währt, wird endlich gut. Unter diesem Motto sieht zumindest die Herzogenrather FDP die Umgestaltung der Mensa in der Erich-Kästner-Schule, der städtischen Gemeinschaftshauptschule. „Die Fertigstellung der Mensa wurde auch höchste Zeit”, sagte der schulpolitische Sprecher Christoph Pontzen nach einer Besichtigung der Schule mit anderen Fraktionsvertretern.

Doch längst nicht alles, was die Lokalpolitiker zu Gesicht bekamen, erfreute sie. „Die Türen der Turnhalle sind in einem erbärmlichen Zustand”, sagte etwa Dr. Manfred Fleckenstein (SPD). So stieß die große Lüftungsanlage in der Mensa kaum auf Gegenliebe. Auch das Fehlen eines zuständigen Mitarbeiters vom Fachbereich vier (Bau und Betrieb) wurde kritisiert.

Weniger Einigkeit gab es hingegen beim Thema Schülerlotsen: Ein Antrag der FDP-Fraktion, mit zusätzlichen Schullotsen für zusätzliche Sicherheit der OGS-Schüler zu sorgen, wurde bei zehn Ja- und zehn Nein-Stimmen abgelehnt. „Wir müssen die Kinder eher zur Selbstständigkeit erziehen”, sagte Anne Fink (Grüne).

Fleckenstein warf Schwarz-Grün vor, mit zweierlei Maß zu messen: „Morgens können Kinder nicht alleine zur Schule gehen aber nachmittags schon?”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert