Nordkreis - Imkerverein Bardenberg-Alsdorf lädt zur Vertreterversammlung

Imkerverein Bardenberg-Alsdorf lädt zur Vertreterversammlung

Letzte Aktualisierung:
9635086.jpg
Impressionen: Vereinsmitglied Philipp Elsässer berät auch afrikanische und osteuropäische Imkerkollegen. Foto: Elsässer

Nordkreis. 80 Jahre alt ist der Bienenzuchtverein Bardenberg-Alsdorf. Sein Ursprung geht zurück auf den Bardenberger Imkerverein, der 1935 gegründet wurde. In den folgenden Jahrzehnten schlossen andere Vereine an, unter anderem die Alsdorfer Imker im Jahr 1970, da sich die Zahl der Bienenhalter mehr und mehr lichtete.

Seit einigen Jahren ist die Bienenhaltung aber wieder im Aufschwung. Heute zählt der Bienenzuchtverein wieder rund 50 Imker, die über 250 Völker halten. Die Imker haben ihr Jubiläum zum Anlass genommen, sich um die Ausrichtung der Vertreterversammlung des Imkerverbands Rheinland zu bewerben. Diese findet statt am Samstag, 14. März, 10 Uhr, im Haus der offenen Tür (HOT) St. Gertrud, Erkensstraße/Schütz-von-Rode-Straße. Hier treffen sich die Vertreter der Kreisimkervereine des Rheinlands (Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf sowie Koblenz und Trier). Derzeit sind dem Verband über 7000 Imker mit etwa 46.000 Bienenvölkern angeschlossen.

Ab 10 Uhr gibt es Berichte, Wahlen und Aussprache zu den Anträgen. Um 13 Uhr folgen Fachvorträge, zu denen alle Imker aus der Region, aber auch Bienen- und Honigfreunde eingeladen sind. Zunächst wird ein Mitglied des Bardenberg-Alsdorfer Vereins, Imker Philipp Elsässer, über seine Beratungs- und Aufbauarbeit bei Imkern in verschiedenen Ländern Afrikas und Osteuropas berichten und dabei auch den Senior Experten Service, die Organisation, der er angehört, vorstellen. Dr. Werner von der Ohe, Celle, spricht zum Thema „Honig – von der Wabe auf den Frühstückstisch“. Honig mit seinen tausendfachen Geschmacksnuancen, seinen besonderen Eigenschaften und der Prozess schonender Gewinnung, Pflege und Lagerung stehen im Zentrum seiner Arbeit. Im Anschluss ist Zeit für Fragen. Der Verein offeriert zudem kleine Speisen, Kuchen, und Getränke zu moderaten Preisen.

Als besondere Dienstleistung bietet der Verein Imkern aus Vereinen der Region an, ihre Refraktometer kalibrieren zu lassen. Da der Andrang hier hoch sein wird, ist eine Anmeldung nötig unter imkerei.philipp.elsaesser@gmx.de. Es gilt die Reihenfolge des Eingangs. Als Gegenleistung für diesen Service wird um eine Spende gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert