IGBCE: Frühlingsfest wieder ein besonderes Erlebnis

Letzte Aktualisierung:
14564985.jpg
Die zahlreichen Jubilare: unter anderem in der Vorderreihe stehend ab 4.v.l. Eva-Maria Voigt-Küppers, Laurenz Johnen (70 Jahre Mitglied), Eberhard Schmidt (75 J.), Erich Wolff (70 J.), Vorsitzender Alfred Bergstein und die 2. Vorsitzende Petra Odenbreit. Foto: Stefan Schmitz

Alsdorf. Vorsitzender Alfred Bergstein von der IGBCE Ortsgruppe Alsdorf-Kellersberg, Ofden, Ost, Busch und Zopp versteht es immer wieder, das Frühlingsfest mit Jubilarehrungen seiner Ortsgruppe zu einem für die Mitglieder besonderen Erlebnis werden zu lassen. So auch im voll besetzen Pfarrheim St. Josef.

Es standen insgesamt 50 Ehrungen von Mitgliedern für 25-, 40-, 50-, 60-, 70- und sogar 75-jährige Mitgliedschaft an, erreicht durch Eberhard Schmidt (89), der viel in der Kriegs- und Nachkriegszeit mitgemacht hat – von der Soldatenzeit, der Kriegsgefangenschaft, der Rückkehr im Januar 1946 in seine Heimatstadt Alsdorf, nach seiner Arbeitsunfähigkeit ab 1947 die Arbeitsaufnahme auf der Grube Adolf und bis 1982 zum Eintritt in den Vorruhestand.

Dass diese stolze Zahl von Ehrungen der besondere Höhepunkt im Festverlauf war, versteht sich. Vorher hatte Vorsitzender Alfred Bergstein Gelegenheit, zahlreiche Ehrengäste willkommen zu heißen: von Ehrenbürger Hans Vorpeil über Eva-Maria Voigt-Küppers MdL, den Vizebürgermeister Heinrich Plum bis hin zum SPD-Fraktionschef Detlef Loosz.

Gemeinsam mit seiner Vertreterin Petra Odenbreit und Eva-Maria Voigt-Küppers nahm Alfred Bergstein die umfangreichen Ehrungen mit Worten des Dankes für die langjährige Treue zur IGBCE vor: zehn Mitglieder für 25 Jahre, 14 für 40 Jahre, zwölf für 50 Jahre, acht für 60 Jahre, fünf für 70 Jahre und ein Mitglied für 75 Jahre. Zu den für 70 Jahre geehrten Jubilaren gehörte auch Erich Wolff, 16 Jahre Bezirksleiter der IGBCE Rheinland. Den mit viel Beifall bedachten Ehrungen schloss sich ein reichhaltiges Buffet zur Stärkung an, bevor das „Duo Silber Cat“ loslegte und die Show-Tanzgruppe „Buscher Jonge“ erneut ihren hohen Leistungsstand unter Beweis stellte.

Die Namen der Jubilare: 25 Jahre: Franz-Josef Breuer, Naile Karakoruk, Darius Lukasik, Michael Meyer, Irmgard Preuth, Richard Preuth, Jalcin Sari, Frank Schirra, Josef Szczeponik und Helena Szidek; 4o Jahre: Hans-Wolfgang Beier, Ralf Feilen, Bernhard Heffels, Uwe Hosang, Helmut Jaquet, Willi Leisten, Klaus Loch, Harald Nörtemann, Theo Preißler, Marianne Ruers, Albert Scheer, Karl-Heinz Vollmann, Gerhard Zalejski und Peter Zülch; 50 Jahre: Ivan Besvir, Hubert Grigutsch, Wilhelm Hamacher, Gottfried Kamps, Peter Kohnen, Horst Küffen, Egon Lindau, Marko Mijatovic, Dzebo Mujcik, Adolf Neujoks, Wilhelm Robert und Ludwig Undorf; 60 Jahre: Heinz Breuer, Lothar Hoch, Willi Kisters, Rudolf Männel, Walter Nörtemann, Peter Pettke, Karl-Heinz Schaffrath und Gerhard Wenzel; 70 Jahre: Josef Breuer, Laurenz Johnen, Johann Krings, Josef Prost und Erich Wolff; 75 Jahre: Eberhard Schmidt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert