Herzogenrath - Hungrige Mägen sind kein Problem mehr

Hungrige Mägen sind kein Problem mehr

Letzte Aktualisierung:
her_mensa_bu
Reihten sich bei der Essensausgabe in der Mensa ein: Schulleiter Helmut Paffen (vorne l.) gefolgt von Birgit Froese-Kindermann (3.v.r.), Bernd Lehrheuer (2.v.r.) und Bürgermeister Christoph von den Driesch (r.). Hinter der Theke bedient das Team von Petra Nellessen.

Herzogenrath. Seit Mitte Januar 2011 klirren Geschirr und Besteck, der Duft von Speisen macht sich breit: Die Mensa an der Realschule Kohlscheid hat ihre Pforten geöffnet.

Im Rahmen der Übermittag- und Offenen Ganztagsbetreuung können sich die Schülerinnen und Schüler nun über die neuen Räumlichkeiten und das Mahlzeitenangebot des Kantinenteams vor Ort freuen.

„Die Schülerinnen und Schüler sind glücklich über die schöne Umgebung und dass sie die 60-minütige Mittagspause mit Aktivitäten gestalten können. Rund 250 Kinder werden in der Pause betreut”, sagt Schulleiter Helmut Paffen.

Am 11. November 2008 hatte der Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur im Zuge des 1000-Schulen-Programms des Landes NRW beschlossen, an allen weiterführenden Schulen Herzogenraths (Erich-Kästner-Schule, Gymnasium, Realschule und Käthe-Kollwitz-Schule) Mensen einzurichten. Im vergangenen Jahr wurden die Planung und der Bau der Mensa für die Realschule in Kohlscheid im Rat und Fachausschuss beschlossen.

„Die Einführung der Schulzeitverkürzung an den Gymnasien auf acht Jahre hatte auch für die Realschule eine Stundenplanverengung und damit Nachmittagsunterricht zur Folge. Für rund 410.000 Euro wurde die Mensa an der Realschule eingerichtet - sie ergänzt damit das Ganztagsangebot an unseren Herzogenrather Schulen”, erläutert Bürgermeister Christoph von den Driesch. Das Land NRW hat zum Bau der Mensa 100.000 Euro Zuschuss beigetragen und Stellenanteile und Betreuungsmöglichkeiten im Rahmen der Ganztagsoffensive finanziert.

Neu und Alt kombiniert

Die Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann freut sich über den Umbau: „Mit viel architektonischem Geschick wurde die Mensa in den vorhandenen Bestand integriert. Jetzt sind die Schüler über die warmen Mahlzeiten des Kantinenteams von Frau Nellessen glücklich.”

Am 17. Januar öffnete erstmals der Kiosk und eine Woche später wurden die ersten warmen Mahlzeiten in der Mensa ausgegeben. Baulich begleitete der Ingenieur Bernd Lehrheuer, Mitarbeiter des Fachbereichs Bau und Betrieb, die Maßnahme. „Dabei sind wir auf die Wünsche der Schule, im Rahmen des Budgets, eingegangen, um den offenen Ganztag auch räumlich sinnvoll zu unterstützen”, betont Lehrheuer.

Vor Beginn der Sommerferien 2010 erfolgten erste Umbauarbeiten, Mitte der Sommerferien begannen die Arbeiten an der Mensa. Hierfür mussten unter anderem technische Einbauten zurückgebaut und Erd-, Mauer-, Beton und Abbrucharbeiten vorgenommen werden. Lüftungs-, Sanitär- und Heizungsinstallation wurden ergänzt und geändert, Fliesen- und Anstricharbeiten rundeten den Umbau schließlich ab.

Gute Resonanz

Schülerin Denise, 12, nutzt das neue Angebot von Beginn und findet es „klasse, dass jetzt hier auch warme Mahlzeiten angeboten werden. So lässt sich der lange Tag bis nachmittags prima aushalten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert