Hundehalterin glücklich: Gestohlener Labrador wieder da

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Labrador symbol
Treuer Blick: ein Labrador. Die Tiere gelten als freundlich und belastbar und werden gerne als Spür- und Rettungshunde sowie als Führhunde für Blinde eingesetzt. Archivfoto: dpa

Alsdorf. Hund wieder zu Hause, Besitzerin glücklich: Ein Labradormischling, der am Montag in Mariadorf vor einem Einkaufsmarkt losgebunden und gestohlen worden war, ist am Mittwoch von der Polizei wieder seiner Halterin übergeben worden. Dem mutmaßlichen Dieb droht nun Ärger in mehrfacher Hinsicht - und zwar nicht nur wegen des Hundes.

Der Verdacht war recht schnell auf einen 27-jährigen Mann aus derselben Ortschaft gefallen. Als die Polizei der Sache nachging und an dessen Wohnungstür klingelte, zeigte sich der Verdächtige laut Polizeibericht „wenig freundlich“. Zunächst wollte er den gestohlenen Hund nicht herausgeben, dann begann er mit den Beamten eine so heftige Rangelei, dass sie ihm schließlich Handschellen anlegen mussten. Dabei fiel den Polizisten noch Rauschgift in die Hände, das der 27-Jährige in seiner Hosentasche versteckt hatte.

Der Labradormischling wurde seinem Frauchen zurückgegeben. Gegen den 27-jährigen bereits polizeibekannten Mann läuft nun ein Verfahren wegen Diebstahls, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Und wie verkraftete der vierbeinige Auslöser des Einsatzes den Besitzerwechsel? „Dem Hund ging es gut“, heißt es abschließend im Polizeibericht. Er habe die ganze Angelegenheit „relativ gelassen“ genommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert