Hubertusschützen: Schießstand in Alsdorfer Burg bald fertig

Von: rp
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Die Mitglieder der Friedrich-Wilhelm-Viktoria St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Alsdorf-Mitte trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Brudermeister Stefan Meyer erinnerte an die Aktivitäten in 2014.

Das Jahr habe die Bruderschaft trotz erheblicher Hindernisse gut gemeistert. Der neue Schießstand mit zwei Zehn-Meter-Bahnen in der Burg unter dem Standesamt sei nun sicherheitstechnisch für Luftpistole und Luftgewehr abgenommen.

Derzeit sei man dabei, den Aufenthaltsbereich auszubauen. Trotz fehlendem Schießstand hätten die Schützen im Bereich des Sportschießens dennoch gute Erfolge erzielen können, wie der Schießmeister zu vermelden wusste. Der Kassierer teilte mit, dass trotz der Kosten für den Umbau die Bruderschaft finanziell noch erfreulich dastehe. Hierzu hätten insbesondere Vogelschuss und Weihnachtsmarkt beigetragen.

Die Neuwahlen wurden von Diakon Stümpel geleitet. Hierbei wurde Stefan Meyer in seinem Amt als l. Brudermeister bestätigt. Zum 1. Geschäftsführer wurde Dirk Iven und Marc Foitzik zum l. Kassierer gewählt. Hans Königsmann wurde wieder zum l. Schießmeister bestellt, Frank Hoeppener zum Fähnrich und André Königsmann zum Hauptmann gewählt. Zum Abschluss beschloss die Versammlung, den Jahresbeitrag geringfügig zu erhöhen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert