Hubertus-Schützen Mariadorf feiern

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
5934864.jpg
Fest der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Alsdorf-Mariadorf: Die Majestäten (hintere Reihe) standen im Mittelpunkt. Mit dem silbernen Verdienstkreuz für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Hubertine Besgens (2.v.l.) ausgezeichnet. Die Auszeichnung überreichte die Vorsitzende Carmen D‘Antuono (l.), vorne rechts Bürgermeister Alfred Sonders. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Bei herrlichem Sommerwetter zeigte sich Brudermeisterin Carmen D‘Antuono mit dem Verlauf des diesjährigen Schützenfestes der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Mariadorf rundum zufrieden. Gefeiert wurde in einem Festzelt am „Glück-Auf-Park - Josef Thelen“.

Eingeleitet wurde das Fest am Freitag mit einem Gottesdienst, zelebriert vom Mariadorfer Pater Friedrich Siegers, der auch die Einsegnung der neuen Majestäten vornahm, die an allen Festtagen im Mittelpunkt standen: Schützenkönig Ernst Schmitz, Damenkönigin Gertrud Reifferscheidt, Ehrenkönigin Heike Sanio und Jugendprinz Fabian Michel. Mit der anschließenden musikalischen Thekeneröffnung startete man die Zeltveranstaltungen.

Erstmals wurde „Rock am Park“ gegenüber früher – jetzt am Samstag mit der Just-Live Band – angeboten. Eine Veranstaltung, die äußerst stimmungsvoll verlief.

Am Sonntag trafen sich die Hubertus Schützen mit ihren Majestäten am Nachmittag zunächst zu einer Cafeteria, bevor der besondere Höhepunkt am frühen Abend mit dem Majestätenball eingeleitet wurde. Brudermeisterin Carmen D‘Antuono, die an allen Tagen moderierte, hieß hierzu besonders die Vertreter der befreundeten Bruderschaften aus dem Bezirksverband Alsdorf mit ihren Majestäten willkommen.

Für 25-jährige Zugehörigkeit wurde Hubertine Beskens und für 30 Jahre Heinz Sturm durch die Brudermeisterin geehrt und ausgezeichnet. Dem Königswalzer schloss sich die Gratulationscour an, bei der die Bruderschaftsvertreter ihre Solidarität erneut nachdrücklich zum Ausdruck brachten.

Viele „Alt-Mariadorfer“ hatten sich am Montag zum Mariadorfer-Kaffee-Nachmittag eingefunden. Sie wurden von den Schützenfrauen bestens bedient. Für Unterhaltung sorgten mit großer Wirkung Kräfte aus den eigenen Reihen: Hubert Goerenz, Günter Liska und Gino D‘Antuono als Wildecker-Herzbuben sowie Claudia Neuenhaus. Sie erhielten viel Beifall und sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert