Hologic-Cup: Sportliche und soziale Komponenten vereinen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
7109578.jpg
Immer am Ball: Der ehemalige Fußballnationalspieler Alphonse Yombi Ayakan war auch beim Hologic-Cup dabei und überreichte später den Pokal. Foto: W. Sevenich

Herzogenrath. Für die Freunde des Frauenfußballs kam es jetzt in der Sporthalle an der Casinostraße zu einem ganz besonderen Ereignis. Die Mittelrheinliga-Mannschaft der A-Juniorinnen von Grenzwacht Pannesheide lud zu ihrem Hologic 1. Indoor Soccer Cup ein, die Schirmherrschaft hatte Bürgermeister Christoph von den Driesch übernommen.

Neben der sportlichen spielt auch die soziale Komponente beim Hologic-Cup eine wichtige Rolle. Die Einnahmen aus dem Afrikabasar sollen der Deutschen Kamerun-Hilfe zugute kommen. So konnte man neben dem sportlichen Wettkampf Kunsthandwerk, Schmuck und Textilien aus dem afrikanischen Land erwerben und damit die Projekte der Deutschen Kamerun-Hilfe unterstützen. Beim Turnier mit dabei waren Mannschaften vom Weimarer FFC und Alemannia Aachen ebenso wie der SV Weiden aus Köln.

Aus der Region gingen Grenzwacht Pannesheide, GW Welldorf-Güsten, VfR Würselen, Falke Bergrath und VfR Tüdderen an den Start. Gute und spannende Fußballspiele konnten die zahlreich Zuschauer sehen. Eröffnet wurde der Hologic-Cup vom Vorsitzenden des VSP Pannesheide, Thomas Henke, und Alphonse Yombi Ayakan, den der fußballinteressierte Kenner noch von seinen Eckfahnentänzchen mit Roger Milla während der Weltmeisterschaft in Italien 1990 kennt. Seit der Beendigung seiner Karriere bei der Kameruner Nationalmannschaft widmet er sich sozialen Projekten in seinem Heimatland und hat dazu die Deutsche Kamerun-Hilfe gegründet.

Im Spiel um den dritten Platz standen sich schließlich Gastgeber Pannesheide, die von Brigitte Brück betreut werden, und der VfR Tüdderen gegenüber, das Pannesheide mit einem Tor von Femke Sanders und einem Eigentor mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Im Endspiel standen sich die Mannschaft des 1. FFC Weimar-Thüringen, sie spielen in der zweithöchsten Klasse der Thüringen-Liga, und das Team von SV Weiden Köln gegenüber. Durch ein Tor von Marie-Kristin Maaß gewannen die Gäste aus Weimar mit 1:0.

Der ehemalige Nationalspieler von Kamerun Yombi Ayakan, der auch die Mädels aus Pannesheide trainiert, überreichte schließlich den Siegerpokal. Christoph von den Driesch dankte dem VSP Grenzwacht Pannesheide für das soziale Arrangement. Die Juniorinnen von Grenzwacht sind seit mittlerweile 6 Jahren ein gut eingespieltes Team.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert