Würselen - Himmelsstürmer kämpfen mit dem Wind

Himmelsstürmer kämpfen mit dem Wind

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
als-condor_kind
Nur mit Mühe schafft es der 14-jährige Tobias Schumacher, sein Styroporflugzeug zu halten: Bei Windg mit bis zu 60 km/h trauen sich nur erfahrene Modellbauer komplizierte Flugmanöver zu. Foto: H. Eisenmenger

Würselen. Der Wind zerrt so stark an den Flügeln, dass die komplette Maschine erzittert. Nur mit Mühe gelingt es Tobias Schumacher, sein Modellflugzeug festzuhalten - an einen zweiten Startversuch ist erst gar nicht zu denken.

Nur sehr erfahrene Modellflugzeugbauer trauen sich jetzt noch, ihre Maschinen in den mit schwarzen Wolken verhangenen Himmel zu schicken. Doch ob Flugzeug im Miniaturformat oder in Originalgröße: Schlechtes Wetter ist in der Fliegerei nie gern gesehen.

Pech mit dem Wetter hat die Modellfluggemeinschaft „Condor” am Wochenende in Würselen: Mit zirka 50 bis 60 Kilometern in der Stunde fegt der Wind beim „Internationalen Modellflugtag” über die Landebahn am Elchenrather Feld in Würselen hinweg. Dort hat der 120 Mitglieder große Verein seinen Flugplatz samt Vereinsheim.

Während in den Jahren zuvor das Starterfeld stets sehr gut besetzt war, hat dieses Mal die schlechte Wetterprognose viele der Teilnehmer im Vorfeld bereits abgeschreckt. Regen und starke Winde sind eben keine guten Bedingungen, um die in liebevoller Kleinarbeit zusammengebauten Maschinen in die Lüfte aufsteigen zu lassen.

Auch der rotlackierte Doppeldecker von Fritz Udelhoven mit einer Spannweite von 2,70 Meter wird vom Wind kräftig durchgerüttelt. Es ist ein im Maßstab verkleinerter Nachbau des englischen Schulungsflugzeuges „Tiger Moth”.

„Das Risiko, meinen Doppeldecker heute noch einmal fliegen zu lassen, gehe ich nicht ein, dafür ist er zu schade”, sagt der 70-Jährige mit fürsorglicher Stimme. „Gerade über bewaldetem Gebiet wird es problematisch, weil dort die Windverhältnisse generell anders sind”, heftet sich sein Blick auf den Stadtwald, der sich in unmittelbarer Nähe des Modellflugplatzes befindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert