Hier wird alles und jeder auf die Schippe genommen

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
11591474.jpg
„Wehe, wenn sie losgelassen“: Loverichs karnevalistische Weiber verstehen es, ausgelassen zu feiern. Das stellte die Frauengemeinschaft Loverich-Floverich erneut unter Beweis. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Es war wieder einmal purer „Spaß an de Freud“, empfand Bärbel Frösch von der Frauengemeinschaft. Die jecken Wiever aus Loverich und Floverich richteten ihre Karnevalssitzung in der toll geschmückten Mehrzweckhalle in Loverich aus. „Jetzt geht‘s los“: Unter diesem Motto stürmten die Frauen auf die Bühne.

Die neue Erste Vorsitzende Elli Wittgen begrüßte das karnevalistische Publikum. Sie führte zudem als Sitzungspräsidentin zusammen mit Rita Schippers durchs Programm. Mit ihren gelungenen Outfits und der guten Laune animierten sie das Publikum zum Mitmachen. Wie in jedem Jahr traten als erstes die „Cocolöres“ auf, die grundsätzlich ihre Karnevalslieder live singen. Mit Schunkelgarantie.

An Bord der „Loverich-Floverich Airlines“ wurde danach vom „Kapitänsdreigestirn“ erklärt, wie man sich während der Sitzung zu verhalten hat: „Viel lachen und trinken!“, lautete die Order. Die Gruppe glänzte auch mit dem Sketch „Schnelle Sitzung“. Sie zeigte, dass man eine große Kappensitzung auf fünf Minuten reduzieren kann. Helene von Söhnlein-Underberg und Bello Dotore Cello Micetto, die herrlich gespielt wurden von Dagmar Kahlfeld und Birgit Söpper, berichteten von der „Liebe des Lebens“. Die „Dorfjunioren“ und die „Dorfsenioren“ sowie Ehemann Manni wurden in einer Büttenrede von Angela Plum so richtig auf die Schippe genommen.

Der Sketch „Vier Freunde“, die sich nach vielen Jahren in einer Kneipe zum „Bierchentrinken“ treffen und der Sketch „Kleiner Funke sucht ein Zuhause“ wurde von der jungen Truppe der FG vorgetragen. Bärbel Frösch lobte: „Diese Truppe ist mit ihren tollen Beiträgen nicht mehr aus der Karnevalssitzung wegzudenken.“ Eine spaßige und vor allen Dingen nasse Angelegenheit war das von der „Juxtanzgruppe“ aufgeführte Wasserballett. Und dann hieß es: Jetzt wird die Bühne gerockt! In fetzigen Kostümen und mit schnellen Schritten bewegte sich die „Lovericher Tanzgruppe“ über die Bühne. „Bob der Baumeister“ war das Thema. Nun nahm sich die Frauengemeinschaft die junge Kinderprinzessin vor: Mit viel Beifall wurden die Blauen Funken mit ihrer Prinzessin Vanessa begrüßt, die das Publikum verzauberte.

Als weiteres Highlight hatte die KG das Männerballett „Horny Hornets“ mitgebracht. Der Tanz und die ihn darstellenden Herren waren „Erste Sahne“, empfanden die Damen. Mit einer grandiosen Tanz- und Playbackshow verabschiedeten sich die Frauen von ihrem Publikum, das langen Beifall spendete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert