Herzogenrath - Herzogenrather Bürgerstiftung: Steter Einsatz für vielfältige Projekte

Herzogenrather Bürgerstiftung: Steter Einsatz für vielfältige Projekte

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
13292909.jpg
Neben der eigenen Aktion „Jedes Kind soll schwimmen lernen!“ unterstützt die Herzogenrather Bürgerstiftung auch den integrativen Schwimmkurs, den der Stadtsportverband ins Leben gerufen hat. Foto: Beatrix Oprée
13293035.jpg
Freuen sich über die vielen Unterstützer: Dr. Heribert Mertens (l.) und Peter Waliczek mit dem neuen Adventskalender. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Natürlich hätte Peter Waliczek nicht wirklich hinter die ersten Türen des Adventskalenders schauen müssen. „Schließlich weiß ich ja, wer alles dabei ist, und was es zu gewinnen gibt“, sagte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Herzogenrath bei der Vorstellung des nunmehr zweiten Adventskalenders der Stiftung.

Waren im vergangenen Jahr noch 80 Preise von 52 Sponsoren zu vermelden, sind es in diesem Jahr 82 Unternehmen, die insgesamt 123 Preise in den Kalender packen. „Der Gesamtwert stieg damit von 5000 auf 7300 Euro, das ist schon beeindruckend“, fand Waliczek.

Beeindruckend ist aber auch, was die Bürgerstiftung Herzogenrath in ihren sechs Jahren seit der Gründung am 7. Oktober 2010 alles so geleistet hat. Der neue Moses ist sicherlich wie auch die Unterstützung der Umgestaltung des Volksparks in Merkstein eines der aktuelleren Projekte, mit denen sich das rührige Team einen Namen gemacht hat.

Erfolg spornt an

Aber auch die Aktion „Jedes Kind soll schwimmen lernen!“, die Mitte April in Kooperation mit den Grundschulen gestartet ist, hat ihre Wurzeln bei der Bürgerstiftung. „Obwohl sehr viele nicht schwimmen können, war es zunächst schwierig, Kinder zu ,bekommen‘“, berichtet Peter Waliczek. So seien wohl, so sagt er, Lehrpersonen der Meinung gewesen, dass die Teilnahme am Projekt zu einem Mehr an Arbeit führen könnte. „Aber genau das ist ja nicht der Fall“, sagt Waliczek.

Stolz blickt er mit Geschäftsführer Dr. Heribert Mertens nun auf die vorläufigen Erfolgszahlen der Aktion: 72 Kinder wurden mit professionellen Schwimmtrainern fit gemacht, dafür gab es in den Ferien tägliche Angebote.

Dieser Erfolg spornt den Vorstand der Bürgerstiftung an, denn mit dem Erlös aus dem Verkauf des ab heute in einer Auflage von 2500 Stück erhältlichen Adventskalenders wird auch dieses Schwimmprojekt gefördert. „Wir wollen das Ganze weiter mit Leben füllen“, so der Vorsitzende weiter.

Dafür hat er sich als ehrgeiziges Ziel gesetzt, auch die deutsche Schwimmlegende Franziska van Almsick einmal nach Herzogenrath zu holen. „Sie muss einfach mal nach hier kommen, schließlich war sie noch nicht da“, so Waliczek mit einem Augenzwinkern. Denn natürlich würde es ihm und den weiteren Aktiven in der Bürgerstiftung Herzogenrath auch reichen, wenn die frühere Grande Dame des deutschen Schwimmsports als Schirmherrin dieser außergewöhnlichen Aktion fungierte.

Das hätte nicht nur eine Signalfunktion, sondern würde auch dafür sorgen, dass noch mehr Kinder in Roda schwimmen lernen. „Die Hauptkosten verursacht dabei aber nicht der Einsatz der Ausbilder, sondern vor allem der Transport der Kinder zum Lehrschwimmbecken“, ergänzt Dr. Mertens. „Und nebenbei gibt es bei manchem Schwimmlehrer noch ein bisschen Erziehungsunterricht“, wirft Peter Waliczek ein.

Material für Deutschunterricht

Uneigennütziges Handeln im Sinne der Menschen in der Stadt beweist auch der Einsatz der Bürgerstiftung an vielen anderen Stellen. Beispielsweise in der Flüchtlingshilfe ist die Bürgerstiftung dabei, wenn es gilt, Hilfsprojekten eine Chance zu geben und sie auch finanziell zu fördern, die sonst vielleicht keine Chance auf eine Verwirklichung hätten. Das wird beispielsweise mit Materialien für den Deutschunterricht erreicht.

Ein anderes Feld ist ein Schulhundeseminar mit dem knackigen Titel „Beißt der?“, bei dem Kinder und Hunde ein Sicherheits- und Bisspräventionstraining absolvieren.

Auch Burg Rode auf der Agenda

Überhaupt sind Projekte für Kinder ein immer wieder gern genommenes Betätigungsfeld der Bürgerstiftung, was sich auch am Erfolg der über die Bürgerstiftung und die Firma Head acoustics eingerichteten „Bläserklassen“ an der Regenbogenschule ablesen lässt.

Und damit auch die Wahrzeichen in der Stadt nicht zu kurz kommen, wird beispielsweise die altehrwürdige Burg Rode unterstützt. Womit die Offiziellen dann wieder beim Adventskalender angekommen wären, denn in dem Werk gibt es nicht nur Gewinne für die Käufer: „Sie unterstützen damit auch die Burg Rode“, wirbt Dr. Heribert Mertens: Ein Teil des Erlöses fließt auch in den Erhalt des Herzogenrather Wahrzeichens. Und da öffnen die Herren doch auch schon weit vor dem ersten Advent gerne mal ein Türchen, um die Hilfe hereinzulassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert